Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Karlheinz Fingerhut
Kennst du Franz Kafka?

Was für ein komischer Kauz muss dieser Kafka wohl gewesen sein, dass kaum ein Lehrer so recht weiß, wie ihn vermitteln. Dabei ließen sich Kafkas Texte mit Träumen vergleichen, und die kennt doch jeder.
Karlheinz Fingerhut ermöglicht in diesem Buch einen leichteren Zugang zum Menschen Kafka und zu seinen teils verwirrenden Werken.

Streifzüge durch Leipzig

Leipzig wird von seinen selbstbewußten Bürgern mit einigen Beinamen bedacht: Messestadt, Universitätsstadt, Bach- und Buchstadt. Hier gründeten sie die ältesten Hochschulen für Handel und für Musik. Stets zog die Stadt Dichter, Denker und Verleger magisch an. Leipzig hat eine große musikalische Tradition, die sich auf Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy, auf das Gewandhaus und den Thomanerchor beruft.

Leipzig ist die denkmalsreichste Stadt Deutschlands und bei unseren literarischen Streifzügen kommen wir nicht umhin, diese Eindrücke zu genießen.
Der feste Bürgersinn der Leipziger, der alle Zeitläufe überstand, war im Herbst 1989 eine Grundlage für 100 000 Menschen, die den Mut hatten, auf die Straße zu gehen und für bürgerliche Freiheiten zu demonstrieren. Mit dem Ruf "Wir sind das Volk" gaben sie vor 29 Jahren die Initialzündung für die Demonstrationen im ganzen Land. Erich Loest, der in Leipzig gewohnt hat, schrieb darüber den spannenden Roman "Nicolaikirche", dessen Verfilmung über 4 Millionen Zuschauer gesehen haben.

Was hat Leipzig doch zu bieten!

Folgen Sie unseren Streifzügen durch die Stadt!

Leibz’ger Vandalen-Lied
Leibz’ger Vandalen-Lied
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
Allen gleichgesinnden Gemiedern
MEHR
Spiesser-Promenade
Spiesser-Promenade
von Georg Bötticher
Spaziergang in Spießermanier
MEHR
Punschlied
Punschlied
von Friedrich von Schiller
Vier Elemente, innig gesellt, bilden das Leben, bauen die Welt.
MEHR
Lieber Hoppelpoppel – wo bist du?
Lieber Hoppelpoppel – wo bist du?
von Hans Fallada
Thomas hatten seine Großeltern zum ersten Weihnachtsfest einen kleinen Hund aus schwarzem Plüsch geschenkt, mit Hängeohren und frechen braunen Augen...
MEHR
Lob der Faulheit
Lob der Faulheit
von Gotthold Ephraim Lessing
Auch ein kleines Loblied bringen. - O - - wie - - sau - - er - - wird es mir, - - Dich - - nach Würden - - zu besingen!
MEHR
Stille Nacht, heilige Nacht... und Leipzig
Stille Nacht, heilige Nacht... und Leipzig
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Dieses Lied ist nun über 200 Jahre alt und liegt in der Gunst der Deutschen auf Rang 1. Was hat das wohl schönste Weihnachtslied mit Leipzig zu tun?
MEHR
Der gute Braten
Der gute Braten
von Wilhelm Busch
Wer einen guten Braten macht, hat auch ein gutes Herz.
MEHR
Weihnachten mit Goethe
Weihnachten mit Goethe
von Johann Wolfgang von Goethe
Bäume leuchtend, Bäume blendend, überall das Süße spendend.
MEHR
Maria durch ein' Dornwald ging
Maria durch ein' Dornwald ging
Als das Kindlein durch den Wald getragen, da haben die Dornen Rosen getragen. Jesus und Maria.
MEHR
4. Dezember 1944 – Bombenhagel auf Leipzig
4. Dezember 1944 – Bombenhagel auf Leipzig
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
An diesem Tag erlebten die Leipziger in den frühen Morgenstunden den schwersten Luftangriff im Zweiten Weltkrieg. Die englischen Bomber warfen eine große Anzahl von Brand- und Sprengbomben, darunter auch Phosphorbomben, auf das Stadtgebiet ab.
MEHR
Totensonntag
Totensonntag
von Theodor Storm
O bleibe treu den Toten, die lebend du betrübt; O bleibe treu den Toten, die lebend dich geliebt!
MEHR
Leipzig
Leipzig
von Wilhelm Bruchmüller
Da liegt der Zauber deiner Macht,dem wir nicht widerstehn,der Fremde dir zu Söhnen macht, geliebtes Pleißathen!
MEHR
Trauer
Trauer
von Jaroslav Vrchlický
Mich befiel, ich wusste nicht, warum, eine leise, wunderliche Trauer, aus der Stube Winkeln kam's wie Schauer und umspann mich völlig, still und stumm.
MEHR
Verteidigung des Komponisten
Verteidigung des Komponisten
von Felix Mendelssohn Bartholdy
Felix Mendelssohn: Schreibt der Komponiste ernst, schläfert er uns ein; schreibt der Komponiste froh, ist er zu gemein.
MEHR
Die Leipziger Disputation von 1519
Die Leipziger Disputation von 1519
von Prof.Dr.habil. Armin Kohnle
Die Disputation in der Hofstube der Pleißenburg war Leipzigs wichtigster Beitrag zu dem großen reformatorischen Aufbruch. In die durch Luthers 95 Thesen über die Kraft der Ablässe ausgelöste literarische Fehde mit Eck mischte Karlstadt sich mit eigenen Thesen ein. Eck forderte Karlstadt, nicht etwa Luther, heraus.
MEHR
Freunde, dass der Mandelzweig
Freunde, dass der Mandelzweig
von Schalom Ben-Chorin
Tausende zerstampft der Krieg, eine Welt vergeht. Doch des Lebens Blütensieg leicht im Winde weht.
MEHR
Lenz im Oktober
Lenz im Oktober
von Lene Voigt
Frühes Dunkel mögen, die sich lieben. Nebelschwaden sind nicht immer Pein… Haben uns darum dem Herbst verschrieben. Weise lächelnd hüllt er gern uns ein.
MEHR
Leipziger Losungen
Leipziger Losungen
von Friedemann Steiger
Mit einem Lichterfest erinnerten am 9. Oktober 2023 die Leipziger Bürger an die entscheidende Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989.
MEHR
Die Vökerschlacht bei Leipzig 1813
Die Vökerschlacht bei Leipzig 1813
von Ursula Drechsel
Zum 210. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig hat der Förderverein "Historisches Torhaus zu Markkleeberg 1813" für das Wochenende ab 13.10. ein dreitägiges Programm gestaltet.
MEHR
Was ich vermisse, wenn ich fern von Leipzig bin
Was ich vermisse, wenn ich fern von Leipzig bin
von Lene Voigt
Es klingt gewiss recht prosaisch, aber mir fehlt oben im Norden Deutschlands, wo ich eine große Zeit wohne, am meisten der Leipziger Quarkkuchen...
MEHR
Das Spendefest zu Rückmarsdorf
Das Spendefest zu Rückmarsdorf
von Friedrich Ekkehard Vollbach
Die alljährliche Armenspende in dem einst kleinen Ort Rückmarsdorf galt lange Zeit in Sachsen als erstaunliche Merkwürdigkeit, die in einigen Beschreibungen sächsischer Besonderheiten erwähnt wurde.
MEHR
Herbst
Herbst
von Rainer Maria Rilke
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen. Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält
MEHR
Das Glück
Das Glück
von Theodor Fontane
Das Glück, kein Reiter wird’s erjagen, es ist nicht dort, es ist nicht hier; lern überwinden, lern entsagen, und ungeahnt erblüht es dir.
MEHR
Faust - Szene im Leipziger Rosental
Faust - Szene im Leipziger Rosental
von Lene Voigt
Sie: Von Härzen – mit Schmärzen – bis schtille, ich will ämal nachguggen, ob de mich liebst.
MEHR
Das Capa-Haus als Erinnerungsstätte
Das Capa-Haus als Erinnerungsstätte
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Der Kriegsfotograf Robert Capa macht das Bild, das weltbekannt wird. Das Life (Magazin) veröffentlicht es unter dem Titel „Last Man to Die“. Ab September 2023 wird die Schau "War is Over" im Capa-Haus dauerhaft gezeigt.
MEHR
„Judenhäuser“ in Leipzig 1939-1945
„Judenhäuser“ in Leipzig 1939-1945
von Dr. Eberhard Ulm
Die Menschen wurden aller Wertsachen beraubt. Anfangs durften sie nur noch ihren Trauring behalten, später wurde auch der ihnen weggenommen. Zwischen 1939 und 1945 wurden ca. 2.000 Juden aus Leipzig deportiert. Davon haben nur ca. 220 Leipziger Juden überlebt.
MEHR
NACHRUF
NACHRUF
von Gertrud Kolmar
Ihr. Die ihr ernst aus euren Nischen tretet, was wißt ihr von dem Herzen, das euch betet, was von dem Mund, der eure Glorie singt?
MEHR
Drama im Zoo
Drama im Zoo
von Joachim Ringelnatz
Niemand konnte das so gut beschreiben wie Ringelnatz, der vor 140 Jahren am 7. August 1883 geboren wurde. Viele Debatten gab es jüngst in Leipzig, und der Direktor antwortet aktuell mit neuer Transparenz-Offensive; er hat nicht geweint.
MEHR
De Deibchen un dr Onkel Ede
De Deibchen un dr Onkel Ede
von Lene Voigt
De Deibchen vom Augustusplatze frein uns durch ihre Zahmheit sähr. Se färchten weder Hund noch Gatze un fliechen egal um uns här.
MEHR
Ich bin auch Schuster
Ich bin auch Schuster
von Verfasser unbekannt
Bismarck... sagte: »Wenn Sie einmal nach Berlin kommen, so besuchen Sie mich in meiner Werkstatt, Wilhelmstraße Nr. 76. Auf Wiedersehen!« Vor 125 Jahren starb der Fürst am 30. Juli in Friedrichsruh.
MEHR
'S Leibzchr Gemied
'S Leibzchr Gemied
von Lene Voigt
Uffn Schärwlbärch schdand ä Schdudände, där guggde so schdarr ins Gelände
MEHR
Tucholsky und die Kunst, richtig zu reisen
Tucholsky und die Kunst, richtig zu reisen
von Kurt Tucholsky
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben.
MEHR
Waschweibchen und Wassermännlein
Waschweibchen und Wassermännlein
von Verfasser unbekannt
An einem Bach, der am Rande eines Dorfes dahinplätscherte, pflegten so um die Sommersonnenwende klitzekleine Geschöpfe zu erscheinen und Wäschestücke zu waschen,
MEHR
Wir Juden
Wir Juden
von Gertrud Kolmar
Nur Nacht hört zu: ich liebe dich, ich liebe dich, mein Volk, und will dich ganz mit Armen umschlingen heiß und fest...
MEHR
Ez Chaim Synagoge: Leerstelle der Erinnerung im Kolonnadenviertel Leipzig
Ez Chaim Synagoge: Leerstelle der Erinnerung im Kolonnadenviertel Leipzig
von Michael Schönherr
Sie wurde wie viele andere Synagogen im Deutschen Reich im November-Pogrom 1938 zerstört. In der Jüdischen Woche 2023 wurde ein spannendes Programm geboten; mit Ausstellungen, Straßenmusik, Gottesdiensten und einem Fußballspiel wurde für das Einüben von Toleranz geworben.
MEHR
Eros
Eros
von Rainer Maria Rilke
Masken! Masken! Daß man Eros blende. Wer erträgt sein strahlendes Gesicht, wenn er wie die Sommersonnenwende frühlingliches Vorspiel unterbricht.
MEHR
Im Zolooch‘schen
Im Zolooch‘schen
von Lene Voigt
Mei Lieblingsvieh is immer ‘s Schtachelschwein, mit däm läßt sich so leicht gee Geechner ein. Das wees es ooch. Sei Schmunzeln drückt das aus. Ich ziehe frehlich meine Schlisse draus.
MEHR
Anekdote zum Krebs im Bache
Anekdote zum Krebs im Bache
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Johann Sebastian Bach soll später gesagt haben, er habe nur einen einzigen Krebs in seinem Bache gefangen.
MEHR
De Bangke
De Bangke
von Lene Voigt
Im Scheimholz, da schdehd änne Bangke, die is aller Bäärchen Gedangke. So scheene verborchn liechd geene, als ähmd grade die, die ich meene.
MEHR
Ein abergläubischer Staatslenker
Ein abergläubischer Staatslenker
Fürst Klemens von Metternich wurde am 15. Mai vor 250 Jahren geboren. Von ihm wird berichtet, dass er keine wichtige Unternehmung wagte, ohne sein Kartenorakel zu befragen.
MEHR
Im Mai, im Mai schrie der Kuckuck
Im Mai, im Mai schrie der Kuckuck
von Wolfgang Borchert
Toll sind die Märzmorgende am Strom... in den eisig rosigen Frühnebel...da träumt man dann ganz andere Träume...
MEHR
Buch, Bücher, Buchmesse
Buch, Bücher, Buchmesse
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Die Buchmesse ist zurück! Vom 27. bis 30. April 2023 stellten Schriftsteller ihre Bücher vor. 2082 Aussteller in 3000 Veranstaltungen aus 40 Ländern waren präsent. 274 000 Besucher "küssten" die Leipziger Buchmesse wieder wach.
MEHR
Der Zauberjunge
Der Zauberjunge
von Ludwig Bechstein
Ein vorwitziger Lehrjunge zu Leipzig verband sich im Jahr 1707 mit einem fremden Mühlburschen, Teufelsbeschwörungen und Schatzhebung vorzunehmen, empfing von diesem gegen Geld eine Abschrift von Doktor Fausts Höllenzwang...
MEHR
Des Rätsels Lösung
Des Rätsels Lösung
von Erich Mühsam
Wir sprachen von dem widerwärtigen Schicksal Edgar Degas, der in Paris lebe und mit ansehen müsse, wie seine Jugendwerke zu phantastischen Preisen verkauft würden und andere Leute zu Reichtum brächten.
MEHR
Oster-Geschichte
Oster-Geschichte
von Ludwig Albert Ganghofer
Sanft aus der Ferne tönten die Osterglocken, im Walde rauschten die Wipfel, und zwitschernd schwangen sich die kleinen Sänger von Zweig zu Zweig. Singend zog der Frühling von dannen, das Land, in dem er Einzug hielt, mit Blüten über streuend.
MEHR
Diese Amsel
Diese Amsel
von Christine Brandt-Borse
Ich sorge mich um sie in meinem Garten. Spür, wie sie sich in Sicherheit wiegt. Muss endlich etwas tun, kann nicht mehr warten, verscheuche die Katze und die Amsel siegt.
MEHR
Leipzig als Vorkämpferin von Recht und Freiheit
Leipzig als Vorkämpferin von Recht und Freiheit
von Andreas Schneider
175. Jahrestag: Wer von 1848/49 hört, denkt für Leipzig vielfach zu Recht zuerst an den „Freiheitsmärtyrer“ Robert Blum und vermutlich nicht selten auch wie überall zugleich an todesmutig entschlossene Kämpfer auf der Barrikade. Aber es gab viel mehr – wie schon der Auftakt in den ersten drei Märztagen 1848 mit dem Bemühen um die friedlich-gesetzliche Revolution deutlich macht. Auch die weiteren Ereignisse sollten es zeigen.
MEHR
(Lied)
(Lied)
von Rainer Maria Rilke
Du, der ichs nicht sage, dass ich bei Nacht weinend liege, deren Wesen mich müde macht wie eine Wiege.
MEHR
Frau Mutzlich und ihr Baby
Frau Mutzlich und ihr Baby
von Lene Voigt
Zum Internationalen Frauentag: Nu wos is denne bloß mei gleenes sießes Brunhildchen? Wo isse bloß, das goldche Bibbchen?
MEHR
Der 9. Oktober - ein besonderer Feiertag in Leipzig
Der 9. Oktober - ein besonderer Feiertag in Leipzig
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
In memoriam Christian Führer, der am 5. März 23 80 Jahre alt geworden wäre. Der 9. Oktober 1989 war der entscheidende Tag der Friedlichen Revolution. Michail Gorbatschow war der Russe, dem die Deutschen viel zu verdanken haben.
MEHR
Lieder eines Lumpen
Lieder eines Lumpen
von Wilhelm Busch
Im Karneval, da hab' ich mich Recht wohlfeil amüsiert...
MEHR
Winterende
Winterende
von Christine Brandt-Borse
Schon erkenne ich Knospen am Zweigende. Das lässt mich hoffen, hinten am Kopf.Ist endlich der Winter an seiner Wende,neigt sich dem Frühling zu mit kaltem Schopf?
MEHR
Keine Rose, keine Nelke
Keine Rose, keine Nelke
von Carolin Eberhardt, Florian Russi (Hg.)
Valentinstag: Das melodische Liebeslied hat seine Ursprünge im 18. Jahrhundert in Deutschland.
MEHR
Ich will du sein
Ich will du sein
von Rainer Maria Rilke
Zum Valentinstag am 14. Februar, dem Tag der Liebenden.
MEHR
Fosent-Sprüchle
Fosent-Sprüchle
von Volksmund - mündliche Überlieferung
Heit is Fosent, heit is Ball, heit is überoll Krawall, heit is lustig, heit is Lebn, bitte, müsst mr aah wos gebn!
MEHR
Die Leipziger Buchmesse im 19. Jahrhundert
Die Leipziger Buchmesse im 19. Jahrhundert
von Bernhard Beskow
Leipzig - einstmals Zentrum des Buchhandels
MEHR
Der Nikolaikirchhof
Der Nikolaikirchhof
von Dr. Otto Werner Förster
Der Diplom-Germanist, Literaturhistoriker und freiberuflicher Schriftsteller Otto Werner Förster ist am 4. Februar 2023 im Alter von 72 Jahren verstorben.
MEHR
Kameradschaftsabend und Massenmord. Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Henri Hinrichsen (1868-1942)
Kameradschaftsabend und Massenmord. Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Henri Hinrichsen (1868-1942)
von Dr. Eberhard Ulm
Das Leben des Musikliebhabers, Mäzens und Familienvaters endete mit 74 Jahren grausam in einer Gaskammer, seine Asche in einem der Tümpel im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau versenkt. So wie Millionen andere hat er kein Grab. Es ist 80 Jahre her und darf nicht vergessen werden.
MEHR
Die Geschichte des Jahres
Die Geschichte des Jahres
von Hans Christian Andersen
Es war in den letzten Tagen des Januar; ein fürchterlicher Schneesturm trieb daher. Der Schnee fegte wirbelnd durch die Straßen und Gassen...
MEHR
Es schneit
Es schneit
von Gustav Falke
Schlittenfahrt und Schellenklang und Schneebälle um die Ohren! – Kinderglück, wo bist du? Lang, Lang verschneit und erfroren.
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen