Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Die Fibel zum Dresdner Schriftspracherwerb

Die Fibel ist eine farbenfrohe leseanregende Ergänzung zur Arbeit mit den Schülerarbeitsheften des Dresdner Schriftspracherwerbs. Auch sie basiert auf der gleichen Buchstabenprogression und arbeitet mit Lautzeichen. Zur besseren Lesbarkeit sind die Silben konsequent farbig abgesetzt.

Buch, Bücher, Buchmesse

Buch, Bücher, Buchmesse

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

"Leipzig liest" in der ganzen Stadt. Gastland im Jahr 2023 war Österreich. 200 Autoren kamen aus dem Gastland. Den Buchpreis zur Europäischen Verständigung hat in diesem Jahr die im Exil lebende russisch-jüdische Autorin Maria Stepanova erhalten. Mit Spannung erwartet wurde, wer den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik erhält. Fünf Romane waren nominiert.

Ulrike Draesner: "Die Verwandelten"

Joshua Groß: "Prana Extrem"

Dincer Gücyeter: "Unser Deutschlandmärchen"

Clemens Setz: "Monde vor der Landung"

Angela Steidele: "Aufklärung".

Gewonnen hat Dincer Gücyeter, dessen Roman bei Mikrotext erschienen ist. Sein Verleger Nikola Richter sieht den Titel, der keine Neuerscheinung ist, als Publikumsliebling, denn, so sagte Richter "wir drucken ihn jetzt in 4. Auflage".

Der Preis der Leipziger Buchmesse wurde außerdem in den Kategorien Sachbuch und Übersetzung vergeben. Die Verleihung fand am 27. April, 16 Uhr, in der Glashalle auf der Buchmesse statt.

Zu den prominenten Gästen zählte Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel, die im Leipziger Schauspielhaus dem Chefredakteur der "Zeit" ein Interview gab. Zu ihrer DDR-Vergangenheit befragt, sagte sie: "Es war immer mein Verständnis, dass ich meine persönliche Verletzlichkeit nicht zu Markte trage."

Weitere Informationen:

LVZ vom 2. Mai 2023

Rückblick: Leipziger Buchmesse 2015

Mircea Cartárescu. Foto: Cosmin Bumbu?, Original uploader was Adriatikus at en.wikipedia.
Mircea Cartárescu. Foto: Cosmin Bumbu?, Original uploader was Adriatikus at en.wikipedia.

Vom 12. bis 15.März 2015 präsentierten mehr als 2 000 Aussteller auf dem Neuen Messegelände ihre Neuerscheinungen.

In dem Jahr 2015 war den „50 Jahren deutsch-israelische Beziehungen" ein Schwerpunkt gewidmet, den über 40 Autoren gestalteten.

Über 50 prominente Schriftsteller, Politiker und Künstler traten in Lesungen und Diskussionen auf.

Neue Bücher wurden von Avi Primor, Jean Ziegler, Péter Esterházy, Alexander Osang, Sabine Ebert, Pavel Kohout und vielen anderen vorgestellt.

Beim Festakt zur Eröffnung der Buchmesse wurde am 12. März im Gewandhaus der rumänische Schriftsteller Mircea Cartárescu mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung geehrt, ausgezeichnet für seinen Roman „Die Flügel".

Weitere Gewinner der Preise der Leipziger Buchmesse waren: 

Mirjam Pressler ist mit dem Übersetzer-Preis ausgezeichnet worden, für die Übersetzung des Romans "Judas" von Amos Oz.

Jan Wagner erhielt den Belletristik-Preis für seinen Lyrikband "Regentonnenvariationen" und

Philipp Ther den Sachbuch-Preis für sein Buch "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa".

Ekkehard Vollbach, Sup. i.R.
Ekkehard Vollbach, Sup. i.R.

Aus der Vielzahl der Veranstaltungen seien hier genannt:

Buchvorstellung und Lesung

Ekkehard Vollbach: „PASTORS KINDER, MÜLLERS VIEH..."

26 Biographien berühmter Pfarrerskinder - von Friedrich Nietzsche bis Friedrich Schinkel

Musikalische Begleitung: Friederike Kaltofen.

(Vergl. dazu  http://www.leipzig-lese.de/index.php?article_id=492 und  http://www.leipzig-lese.de/index.php?article_id=493.)

Donnerstag, 12. März 1915, 18.30 Uhr, im Festsaal des Alten Rathauses, Markt 1, Leipzig

 

Buchvorstellung mit musikalischer Begleitung

Konrad Klek: „DEIN IST ALLEIN DIE EHRE"

Johann Sebastian Bachs geistliche Kantaten

Sonnabend, 14. März 1915, 19.00 Uhr

Museen im Grassi - Zimeliensaal, Johannisplatz 5-11, Leipzig

Weitere Veranstaltungen der Evangelischen Verlagsanstalt: http://www.eva-leipzig.de/

Neue Messe zur Buchmesse. Foto: Archiv: U. u. H. Drechsel.
Neue Messe zur Buchmesse. Foto: Archiv: U. u. H. Drechsel.

Mit einem interessanten Programm war die Universität Leipzig auf der Leipziger Buchmesse vertreten.

Das wissenschaftliche Zentrum der Leipziger Buchmesse lag wie jedes Jahr in Halle 3: Mit der 16. Buchmesse-Akademie war die Universität Leipzig vom l2. bis 15. März wieder auf der Messe vertreten. Wer im „mobilen Hörsaal" Platz nimmt, erlebt Wissenschaftler in Aktion. Sie präsentierten den Zuhörern in einem spannenden und abwechslungsreichen Programm aus Vorträgen, Präsentationen und Podiumsdiskussionen ihre Forschungsbereiche und stellten aktuelle Ergebnisse und Publikationen vor.

Die Eröffnung der Buchmesse-Akademie fand bereits vor dem Messeauftakt im Alten Senatssaal des Rektoratsgebäudes im Stadtzentrum statt, und zwar am Mittwoch, ll. März, um 17:00 Uhr. In einer Gesprächsrunde diskutierten Vertreter der Medizinischen Fakultät, darunter der Direktor des Universitären Krebszentrums Prof. Florian Lordick, zum Thema „Krebsmedizin heute - Was leistet die Forschung, was kommt beim Patienten an?".

Am Buchmesse-Stand lief das Programm aus insgesamt 23 Vorträgen von Donnerstag bis Sonntag. Am Freitag (13.03.) um 13:00 Uhr ging beispielsweise Sprachwissenschaftler Prof. Frank Liedtke in „Der Fall der Mauer - ein Satz genügte?" öffentlichen Statements und ihre ungeahnten Folgen nach. Der Veterinärmediziner Prof. Christoph Mülling berichtete am gleichen Tag um l2:O0 Uhr über Bewegung und Tierwohl bei Heim- und Nutztieren. Am Sonntag (15.03.) um 15:00 Uhr stellten Psychologe Prof. Elmar Brähler und sein Team ihre Forschungsergebnisse zu rechtsextremen Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft vor und verorteten sie im aktuellen Kontext.

Der Donnerstag und der Samstag war als spezielle Thementage ganz der Medizin gewidmet und gab einen ersten Vorgeschmack auf die Feierlichkeiten zum 600. Jubiläum der Leipziger Universitätsmedizin am l0. und 11. Juli 2015. So fragte der Neurophysiologe Prof. Stefan Hallermann am Donnerstag (12.03.) um 14:00 Uhr „Wie schnell tickt unser Gehirn?" und der Zahnmediziner PD Dr. Felix Krause zeigte um 16:00 Uhr unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund" den Zusammenhang zwischen Erkrankungen in der Mundhöhle und der Allgemeingesundheit auf.

Am Samstag (14.03.) um 12:00 Uhr erklärte der HNO-Mediziner Prof. Michael Fuchs, wie man Anti-Aging für die Stimme betreibt und typischen Stimmveränderungen im Alter begegnen kann. Am gleichen Tag um 14:00 Uhr warf der Radiologe Prof. Matthias Gutberlet einen „sanften Blick ins Herz" in 3D-Perspektive.

Das Programm zur Buchmesse-Akademie: http://www.uni-leipziq‚de/+buchmesse-akademie

 

Quellen:

LVZ Leipzig vom 7./8. März und 12. März 2015

Einladungen der Evangelischen Verlagsanstalt

News 01 2015 aus Leipzig. Alumni

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Um ewig einst zu leben
von Christoph Werner
MEHR
Das Ebenbild
von Gotthold Ephraim Lessing
MEHR
Alles still!
von Theodor Fontane
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen