Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Jürgen Klose
Kennst du Friedrich Schiller?

Ein kreativer Querkopf mit allerlei Flausen scheint Schiller wohl gewesen zu sein, wenn man ihn mal ganz ohne Pathos betrachtet.

Die Liebende schreibt (2)

Die Liebende schreibt (2)

Johann Wolfgang von Goethe

Ein Blick von deinen Augen in die meinen,
Ein Kuß von deinem Mund auf meinem Munde –
Wer davon hat, wie ich, gewisse Kunde,
Mag dem was anders wohl erfreulich scheinen?

Entfernt von dir, entfremdet von den Meinen,
Führ ich stets die Gedanken in die Runde,
Und immer treffen sie auf jene Stunde,
Die einzige; da fang ich an zu weinen.

Die Träne trocknet wieder unversehens:
Er liebt ja, denk ich, her in diese Stille –
Und solltest du nicht in die Ferne reichen?

Vernimm das Lispeln dieses Liebewehens;
Mein einzig Glück auf Erden ist dein Wille,
Dein freundlicher zu mir – gib mir ein Zeichen!

Das Kopfbild ist ein Gemälde von Gustave Klimt (1862-1918) mit dem Titel Liebe, via Wikimedia - gemeinfrei.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

In Leipzig nichts Neues
von Andreas Köllner
MEHR
Lieder eines Lumpen
von Wilhelm Busch
MEHR
Fröhliche Ostern!
von Kurt Tucholsky
MEHR
Mignon
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Summa Summarum!
von Theodor Fontane
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen