Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Erläuterungen für Lehrer, Therapeuten und Eltern

Handreichung zu den Schülerarbeitsheften

Anne Volkmann und Annett Zilger

Beigabe für Eltern und Pädagogen

Es seufzt der Wald

Es seufzt der Wald

Heinrich Heine

Verdroßnen Sinn im kalten Herzen hegend,
Reis ich verdrießlich durch die kalte Welt,
Zu Ende geht der Herbst, ein Nebel hält
Feuchteingehüllt die abgestorbne Gegend.


Die Winde pfeifen, hin und her bewegend
Das rote Laub, das von den Bäumen fällt,
Es seufzt der Wald, es dampft das kahle Feld,
Nun kommt das Schlimmste noch, es regnet.


Bildnachweis: Fotos Ursula Drechsel

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Es winkt zu Frühling
von Rainer Maria Rilke
MEHR
Idylle.
von Hans Christian Andersen
MEHR
Herbsttag
von Rainer Maria Rilke
MEHR
Mein Leipzig lob ich mir
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Im Sommer
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen