Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Heiratsvermittlung und Falscher Jubel

Heiratsvermittlung und Falscher Jubel

Der Konzertsaal des Alten Gewandhauses.
Der Konzertsaal des Alten Gewandhauses.

Heiratsvermittlung

Im alten Gewandhaus zu Leipzig von 1781 saßen die Konzertbesucher in Bänken einander gegenüber, was nicht nur zu Blickkontakten geführt haben soll. Deshalb sprach man seinerzeit auch von „Heiratskonzerten". Dass diese Funktion noch nicht gänzlich ausgestorben ist, beweist folgende Zeitungsanzeige:

„Gewandhäuslerin" (33 J.) mit Anr. S. ll sucht symp. Interessenten f. freien Platz. Vorauss.: Niveau, etwa 40 J. Zuschr. an RA 9846/W. DLK. 7010 Lpz.‚ PSF 240.

Falscher Jubel

 

Bei einer Einreise in England landete die Sondermaschine mit dem Orchester in Manchester und wurde von einer großen Menschenmenge lautstark begrüßt; mit Sprechchören‚ Trompetensignalen und Fahnenschwenken jubelten die Massen den aussteigenden Musikern zu. Die Ovationen dauerten jedoch nur so lange, bis die Fans erkannt hatten, dass es sich nicht um die Fußballmannschaft Manchester United handelte, die von einem großen Auslandssieg zurückerwartet wurde.

Quelle:

Gewandhaus zu Leipzig(Hg.): Leipziger Gewandhaus Allerlei. Gewandhausanekdoten, o. J.

Bildnachweis:

Entnommen aus Wikimedia Commons, gemeinfrei.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Richard Wagner und das liebe Geld
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Lange Nacht
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Turnvater Jahn
von E.T.A. Hoffmann
MEHR
Richard Wagner und seine Büste
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen