Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Unverwüstlich

Unverwüstlich

Lene Voigt

Wir Sachsen sin von echtem Schlaach,

die sin nich dod zu griechn.

Drifft die ooch Gummer Daach fier Daach,

ihr froher Mut wärd siechn.

 

„Das gonnte noch viel schlimmer gomm"‚

so feixen richtche Sachsen.

Was andre forchtbar schwär genomm,

däm fiehlnse sich gewachsen.

 

Un schwimm de letzten Felle fort,

dann schwimmse mit un landen dort,

wo die emal ans Ufer dreim.

So is das, un so wärds ooch bleim.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der große Schlussvergaufsdag
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Silvesterbunsch
von Lene Voigt
MEHR