Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Carolin Eberhardt

Die Nixe von Weimar

Sind Nixen gut oder böse? So einfach lässt sich die Frage nicht beantworten. In einer Auswahl von Weimarer Sagen wird die Ilmnixe Erlinde vorgestellt. Unheimlich mutet sie oft an und zugleich wunderschön und bezaubernd. Die Illustrationen wurden von einer 5. Klasse des Goethegymnasiums in einnem literisch-künstlerischen Projekt gestaltet. 

Allerseelen

Allerseelen

Hermann von Gilm

Blumenstrauß. Gemälde von Paul Cézanne.
Blumenstrauß. Gemälde von Paul Cézanne.

Stell auf den Tisch die duftenden Reseden,

Die letzten roten Astern trag herbei

Und laß uns wieder von der Liebe reden

|: Wie einst im Mai. :|


Gib mir die Hand, daß ich sie heimlich drücke,

Und wen mans sieht, mir ist es einerlei,

Gib mir nur einen deiner süßen Blicke

|: Wie einst im Mai. :


Es blüht und funkelt heut auf jedem Grabe,

Ein Tag im Jahre ist den Toten frei;

Komm an mein Herz, daß ich dich wieder habe,

|: Wie einst im Mai. :|

Richard Strauss hat dieses Gedicht vertont.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Glück
von Theodor Fontane
MEHR
Sonntagsmorgen, im Bett
von Kurt Tucholsky
MEHR
Trinklied
von Theodor Körner
MEHR
Gefunden
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Spätherbstnebel
von Heinrich Heine
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen