Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

In diesem Heft sind 20 der schönsten und bekanntesten Lieder von Friedrich Silcher aufgeführt. Sie laden zum gemeinsamen Singen und Musizieren ein.

ISBN 9 783863 971045

Keine Rose, keine Nelke

Keine Rose, keine Nelke

Carolin Eberhardt
Florian Russi (Hg.)

Das melodische Liebeslied hat seine Ursprünge im 18. Jahrhundert in Deutschland. Der Text wurde erstmalig 1807 anonym veröffentlicht. Der ursprüngliche Titel lautete "Kein Feuer, keine Kohle". Auch der Komponist gilt als unbekannt. Die Melodie wird daher als in Volksweise überliefert betrachtet.

In der 1826 veröffentlichten Bearbeitung Friedrich Silchers sind die erste und zweite Liedstrophe vertauscht, wodurch sich der Titel des Liedes in "Keine Rose, keine Nelke" wandelt.

Noten des Liedes von F. Silcher
Noten des Liedes von F. Silcher




Keine Rose, keine Nelke kann blühen so schön,

als wenn zwei verliebte Herzen bei einander tun stehn.


Keine Kohle, kein Feuer kann brennen so heiß,

als heimliche, stille Liebe, von der niemand nichts weiß.


Setz' du mir einen Spiegel in's Herze hinein,

dass du kannst darinnen sehen, wie so treu ich es mein.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wenn ich ein Vöglein wär'
von Carolin Eberhardt, Florian Russi (Hg.)
MEHR