Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Der Bettnässer

Russi thematisiert in seinem neuen, einfühlsamen Roman die gesellschaftlichen und psychischen Probleme eines Jungen, dessen Leben von Unsicherheit und Angst geprägt ist.

Auch als E-Book 

Friedhöfe

Der Neue Johannisfriedhof zu Leipzig
Der Neue Johannisfriedhof zu Leipzig
von Alfred E. Otto Paul
Der neue Friedhof wird ab 1846 sehr schnell der große Begräbnisplatz des Leipziger Bildungsbürgertums. Er war ein kultur- und kunstgeschichtlich einmaliger Friedhof.
MEHR
Grab der Kleist-Verlobten Wilhelmine von Zenge nachgewiesen
Grab der Kleist-Verlobten Wilhelmine von Zenge nachgewiesen
von Alfred E. Otto Paul
Sie heiratete den Philosophie-Professor W. T. Krug. Am 25. April 1852 stirbt sie im 72. Lebensjahr in ihrer Wohnung im Leipziger Naundörfchen No.1015 als „Herrn Wilhelm Traugott Krug Doctors und Professors der Philosophie Witwe“ und wird zwei Tage später im Einzelgrab ihres Gatten beerdigt.
MEHR
Die Grabstätte des Hoteliers Peter Mathias Erwig (1873-1956)
Die Grabstätte des Hoteliers Peter Mathias Erwig (1873-1956)
von Alfred E. Otto Paul
Er eröffnete 1913 die noble Herberge als „Erwig’s Hotel Fürstenhof Leipzig“ und führte fortan dieses Haus in die Spitzenklasse der Branche. Wer aber war dieser so vermögende Mathias Erwig?
MEHR
Der Alte Johannisfriedhof zu Leipzig
Der Alte Johannisfriedhof zu Leipzig
von Alfred E. Otto Paul
Der wichtigste historische Begräbnisplatz Leipzigs ist eine einzigartige kulturgeschichtliche Perle.
MEHR
Friedhöfe im Leipziger Westen: Lindenau und Plagwitz
Friedhöfe im Leipziger Westen: Lindenau und Plagwitz
von Angelika Pohler
Auf dem Lindenauer Friedhof und dem Plagwitzer Friedhof sind Kostbarkeiten der Leipziger Sepulkralkultur zu finden, geschaffen von bedeutenden Bildhauern wie Adolf Lehnert und Arthur Trebst.
MEHR
Das Grabmal  des Husarenleutnants Alfred Naumann
Das Grabmal des Husarenleutnants Alfred Naumann
von Alfred E. Otto Paul
Den heutigen und künftigen Generationen sei dieses Grabmal auch ein Denkmal gegen übersteigerten Nationalismus, gegen Krieg und Gewalt, und es sei eine Mahnung für den Frieden dieser Welt.
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen