Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Erbsensoldaten

Florian Russi

Lustige, spannende, fantasievolle Märchen über Zwerge, den Zauberer Krabat und den Müllergesellen Pumphut sind hier versammelt.

Stilles Gedenken an die Verstorbenen

Stilles Gedenken an die Verstorbenen

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Traditionell gibt es im November eines jeden Jahres die stillen Tage für das Gedenken an die Verstorbenen.

 

Der Totensonntag wird jedes Jahr am letzten Sonntag vor dem ersten Advent begangen. Es ist der letzte Sonntag des Kirchenjahres. In diesem Jahr 2023 ist es der 26. November.

 

Der Volkstrauertag wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem 1. Adventssonntag begangen. In diesem Jahr 2023 am 19. November. In einer Gedenkstunde wird im Deutschen Bundestag an die Opfer von Gewalt und Krieg aller Nationen erinnert.

Die Städtischen Friedhöfe in Leipzig laden auch in diesem Jahr zu verschiedenen Gedenkveranstaltungen ein:

Am 4. November um 14.30 Uhr werden auf dem Ostfriedhof und am 5. November 14 Uhr auf dem Südfriedhof (Hauptkapelle) sowie um 14 Uhr auf dem Friedhof Kleinzschocher die Gräber der katholischen Gemeinden gesegnet.

 

Am Totensonntag, dem 26. November, sind die Trauerhallen der Städtischen Friedhöfe (außer in Holzhausen) von 10 bis 16 Uhr zur Stillen Andacht geöffnet.

Auf dem Südfriedhof wird um 14 Uhr zu einer weltlichen Gedenkfeier in die Hauptkapelle eingeladen. Die Andachten der evangelisch-lutherischen Kirche auf dem Ostfriedhof und auf dem Friedhof Sellerhausen, jeweils 14 Uhr, können ebenso besucht werden wie die Andacht auf dem Friedhof Kleinzschocher um 15 Uhr.

 

Quelle

 

LVZ vom 02.11.2023

Bildnachweis

Kopfbild Foto: Ursula Brekle

Weitere Beiträge dieser Rubrik

In memoriam Marinus van der Lubbe
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen