Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Gudrun Schulz
Kennst du Bertolt Brecht?

Neugier wecken für einen Autor, der mit frechem neuen Ton die bürgerliche Gesellschaft attackierte und das Theater revolutionierte. Dies gelingt der Literaturwissenschaftlerin Gudrun Schulz in diesem Band. Brecht selbst kommt mit Briefen, Gedichten und Auszügen auas einigen seiner Werke selbst zu Wort. Dem Buch liegt eine CD mit 13 Hörbeispielen bei.

Fazit : Ein Buch für alle, die noch selbst denken können. 

 

Leipziger Räbchen

Leipziger Räbchen

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Zu den Spezialitäten der sächsischen Küche, die im 18. Jahrhundert in Leipzig kreiert wurde und schon in der Goethe-Zeit bekannt war, gehören die Leipziger Räbchen. Diese Erfindung weist auf den hohen Lebensstandard des Leipziger Bürgertums hin, denn für das Rezept werden viel Marzipan, gutes Öl und Dörrpflaumen aufgewendet. Auch heute werden Räbchen in vielen Leipziger Traditionsgaststätten angeboten. Sie werden frisch ausgebacken und heiß gegessen.

Dörrpflaumen
Dörrpflaumen

Zutaten

0,125 l

Bier

½ EL

Öl für den Bierteig

Öl zum Ausbacken

1/2 TL

Zucker

125 g

Mehl

1

Eiweiß

250 g

Marzipan

500 g

Pflaumen


Zimtzucker


Puderzucker


Salz

200 g

Schlagsahne

Zubereitung

1. Bier mit Zucker und Öl gut verrühren. Mehl sieben und langsam einrühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Vorsichtig unterheben. Teig aufgehen lassen.

2. Für die Füllung das Marzipan weich kneten. Nach Geschmack können darin Rosinen, eingelegt in Rum, hinein geknetet werden.

3. Feste Dörrpflaumen waschen, trocknen, entsteinen und aufschneiden. Marzipan in die Öffnung einfüllen und gut zudrücken, damit beim Backen nichts ausläuft. Die gefüllten Pflaumen in den Teig tunken und im Fettbad ausbacken. Die Pflaumen sollten schwimmen. Sofort in Zimtzucker wälzen und mit Puderzucker bestäuben. Noch warm mit geschlagener Schlagsahne servieren.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Echter Leipziger Allasch
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR