Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Rotweinpunsch

Rotweinpunsch

Vino rosso,Taccuino Sanitatis, Casanatense 4182. Abb.: Via Wikimedia Commons-gemeinfrei.
Vino rosso,Taccuino Sanitatis, Casanatense 4182. Abb.: Via Wikimedia Commons-gemeinfrei.


Bei Schnee und Kälte rühren Sie sich selbst einen Rotweinpunsch oder wie man auch sagt "Glühwein" nach einem alten, erprobten Rezept.

1/4 l schwarzen Tee (nicht so stark) 125 g Zucker

1 Flasche Rotwein (nicht so billig) 3 Nelken

3 Esslöffel Zitronensaft 1/2 Zimtstange

1/8 l guten Rum (evtl. auch Arrak)

Den Zucker löst man in dem frisch gebrühten Tee auf, dann gibt man die übrigen Zutaten dazu und erwärmt alles. Die Gewürze sollen etwas ziehen, aber keinesfalls darf der Punsch kochen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen