Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Bloody Mary - ein Cocktail für Silvester

Bloody Mary - ein Cocktail für Silvester

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

4 cl Wodka

10 cl Tomatensaft

3 Spritzer Worcestershiresauce oder Tabascosauce

½ EL ausgepresste Zitrone

1 Prise Selleriesalz

schwarzer Pfeffer

Edelsüß-Paprika (nach Geschmack)

Mit Ausnahme des Pfeffers alles in einen Mixbecher mit Eis füllen und kräftig schütteln. In ein schönes Glas gießen und Pfeffer darüber mahlen. Dekorieren siehe Bild.

Dieser Cocktail regt den Appetit an und macht zu später Stunde munter, deshalb ist er sehr geeignet für Silvester.

Dieser klassische Cocktail soll nach der englischen Königin Maria I. Tudor benannt worden sein, die den Beinamen „Bloody Mary“ trug, den ihr ihre Nachfolgerin Elisabeth I. verliehen hatte, weil Maria I. die Protestanten im 16. Jahrhundert brutal und blutig verfolgen ließ.

Bildnachweis: Bloody Mary "This is a Bloody Mary from Tweet... Let's Eat which serves good food and drink and has excellent service."

Urheber: William Clifford (wc)illia

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Leipziger Lerchen - das Rezept
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Andreas Dietrich Apel und sein Rezept
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR