Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Die Nikolaikirche

Die Nikolaikirche

Dr. Gerhard Klein

Die Nikolaikirche wurde 1165 geweiht und ist die älteste und größte Kirche der Stadt. Von ihrem romanischen Ursprung sind heute noch Teile der Westfassade erhalten. Ab 1513 wurde das Gotteshaus zu einer gotischen Hallenkirche umgebaut und 1555 erhielt die Kirche den achteckigen Mittelturm. Die barocken Hauben der insgesamt drei Türme wurden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts aufgesetzt.

Sehenswert ist die klassizistisch gestaltete Innenarchitektur. Besonders eindrucksvoll sind die 1784 bis 1797 geschaffenen Palmenkapitelle an den Säulen und die heitere Farbgebung des Innenraumes in den Farben Weiß, Rose und Apfelgrün.

Seit 1982 fanden in der Nikolaikirche regelmäßig Friedensgebete statt, die 1989 Ausgangspunkt für Demonstrationen gegen das Regime der DDR wurden. Eine Kopie der Palmensäulen aus dem Inneren der Kirche erinnert im Außenbereich als Gedenksäule an die Ereignisse von 1989.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Thomaskirche
von Dr. Gerhard Klein
MEHR

Die Nikolaikirche

Nikolaikirchhof 3
04109 Leipzig

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen