Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Barthels Hof

Barthels Hof

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Barthels Hof

Barthels Hof    Foto: W. Brekle
Barthels Hof Foto: W. Brekle
Ein Handelshaus aus der Renaissance-Zeit als Durchhof angelegt, damit die Waren mit den Pferdewagen vorn hinein und hinten hinaus fahren konnten. Schon der junge Goethe war begeistert von einem der "himmelhoch umbauten Hofräume". Heute lockt ein renomiertes Restaurant und ein Theater zum Bleiben. Der Hofraum wird vom Frühsommer bis Herbst als Freisitz genutzt. Hier werden natürlich auch sächsische Speisen angeboten. Da darf das Leipziger Allerei fehlen, eine Mischung aus frischen Gemüsen, auf denen als Höhepunkt  Flußkrebse serviert werden. Natürlich gibt es Biere, die in und um Leipzig gebraut werden. 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Auerbachs Keller
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Zill's Tunnel
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen