Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Persönlichkeiten

 

Als der Kaiserliche Rat Johann Caspar Goethe  1765 in Frankfurt am Main seinen 16jährigen Filius Johann Wolfgang  davon abbrachte, in Göttingen studieren zu wollen, und ihn überzeugte, sich  an der Universität in Leipzig einzuschreiben, wusste der alte, kluge und umsichtige Herr, was er tat. Sicher war auch das hohe Stipendium verlockend, das er dem Sohn dafür aussetzte.

Die Stadt übte als geistig-kulturelles Zentrum eine geradezu magische Anziehungskraft auf große Schriftsteller, Verleger, Musiker, Wissenschaftler und bildende Künstler aus. Es ist leicht, eine Fülle an berühmten Persönlichkeiten  aufzuzählen. Nur von einigen  können  Porträtskizzen gezeigt werden, deren Wirken besonders verdienstvoll war. Dabei werden Anekdoten  und geschichtliche Begebenheiten nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich  mitnehmen auf  dieser spannenden Spurensuche!

 

Das geheime Treffen des Junker Jörg mit Heinrich Stromer von Auerbach in Leipzig
Das geheime Treffen des Junker Jörg mit Heinrich Stromer von Auerbach in Leipzig
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Der Gründer von „Auerbachs Keller“ war sich bewusst, welches Risiko er eingeht, wenn er den Ketzer beherbergt. Später wird Luther sagen: "Leipzig ist eine Mistpfütze des Wuchers und vieler Übel."
MEHR
Die Leipziger Disputation von 1519
Die Leipziger Disputation von 1519
von Prof.Dr.habil. Armin Kohnle
Die Disputation in der Hofstube der Pleißenburg war Leipzigs wichtigster Beitrag zu dem großen reformatorischen Aufbruch, geführt von Martin Luther, der am 31. Oktober 1517 direkt an den Mainzer Erzbischof schrieb und dem Brief seine 95 Thesen beifügte. Deshalb feiern wir den 31. Oktober als Reformationsfest.
MEHR
Luther an seine Frau Käthe
Luther an seine Frau Käthe
Der Reformator nannte seine Frau gern "Herr Käthe". Warum?
MEHR
Luther in Leipzig
Luther in Leipzig
von Christin Kieling
500 Jahre Reformation - das wurde allerorten groß gefeiert, so auch in Leipzig.
MEHR
Luther-Sprichwörter
Luther-Sprichwörter
von Manfred Wolf
In nicht zu überbietender Kürze und Prägnanz wird uns hier, in der Sammlung der Sprichwörter, Luthers Denkweise und Moral vor Augen geführt
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen