Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Hötzel, Dr. Manfred

Hötzel, Dr. Manfred

 Einweihung eines Stolpersteines in Leipzig-Gohlis für W. Schilling 2006. Foto: Dieter Gruner
Einweihung eines Stolpersteines in Leipzig-Gohlis für W. Schilling 2006. Foto: Dieter Gruner

1938*, Dr. phil., Historiker, Studium Geschichte/Germanistik/Pädagogik Friedrich-Schiller-Universität Jena, wissensch. Assistent ebenda, 1971-1990 Lehrer im Hochschuldienst Karl-Marx-Universität Leipzig, Mitglied einer Forschungsgruppe "Geschichte der SPD 1917-1945", seit 1998 erzwungener "Vorruhestand"
Arbeitsgebiete: SPD und kommunale Selbstverwaltung in der Weimarer Republik, Geschichte der Gemeinde und des Leipziger Stadtteils Gohlis, Geschichte der Firma Adolf Bleichert & Co. Leipzig-Gohlis und des Nachfolgebetriebes VEB Verlade- und Transportanlagen Leipzig; Biografien: Adolf Bleichert und seine Söhne Max und Paul; Erich Zeigner (1921-1923 sächsischer Minister,  1945-1949 Leipziger Oberbürgermeister)
Veröffentlichungen: Adolf Bleichert und sein Werk, Beucha 2002, 2. Auflage 2007 (Herausgeber und Mitautor), Max und Paul von Bleichert. Unternehmer und ihre Villen, Beucha 2004 (Mitautor), Straßennamen in Gohlis. Geschichte und Erläuterung, Leipzig 2000 (zus. mit D. Kürschner), Geschichte der SPD in Wurzen und Umgebung, Leipzig 1993 (Mitautor), Die Linke und die Tradtionen der Sozialdemokratie, Leipzig 2010 (Herausgeber und Mitautor)
Herausgeber i. A. des Bürgervereins Gohlis e. V.: Gohliser Historische Hefte 2-11, Leipzig 1997-2009 
Konzeption und Aufbau von Ausstellungen
Bleichert-Ausstellung 2008 - 2010 in Dresden (Schwebebahn), Leipzig (Technologiecentrum für Jugendliche GaraGe), Goslar (Museum und Schaubergwerk Rammelsberg Weltkulturerbe), Grimma (Kreismuseum) zus. mit Carsten Lauterbach (Dresden) 

Am Donnerstag, 2. Dezember 2010, 15.00 Uhr wird im Sächsischen Staatsarchiv - Staatsarchiv Leipzig Schongauerstraße 1, 04328 Leipzig, Nähe Paunsdorf- Center, eine Bleichert - Ausstellung eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hält Dr. Manfred Hötzel zum Thema "Adolf Bleichert und die Drahtseilbahn".
Im Unterschied zu  bisherigen Bleichert - Ausstellungen werden im Mittelpunkt Objekte aus dem Staatsarchiv Leipzig, vor allem Akten und Fotos aus dem Firmen-Archiv Bleichert, das sich im Staatsarchiv befindet, stehen. Diese werden durch Objekte aus der Bleichert - Sammlung im Heinrich-Budde-Haus Leipzig und bei den Dresdner Bergbahnen vervollständigt. Die Bleichert - Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Staatsarchivs Leipzig besichtigt werden: Montag/Dienstag 8.00-16.00, Mittwoch/Donnerstag 8.00-18.00, Freitag 8.00-13.00 Uhr. Die verlängerte Ausstellung wird bis zum 15.04.2011 gezeigt. Der Eintritt ist frei.
Die Zeigner-Ausstellung - Demokrat, Bildungsbürger, Oberbürgermeister - wird nur bis zum 25. Februar 2011 im Neuen Rathaus gezeigt.