Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Grieg-Begegnungstätte Leipzig

Grieg-Begegnungstätte Leipzig

Annekathrin Drauschke

Büste Edvard Griegs im Garten der Talstr. 10
Büste Edvard Griegs im Garten der Talstr. 10


Im Haus in der Talstraße 10, für den Musikverlag C.F. Peters erbaut von Otto Brückwald, dem Baumeister des Bayreuther Festspielhauses, waren Edvard Grieg und seine Frau Nina jahrzehntelang immer herzlich willkommen. Wohnen konnten sie im Dachgeschoss, im Musiksalon in der Beletage kam man zu geselligem Treffen und musikalischen Vorträgen zusammen. Hier spielte Grieg seine neuesten Kompositionen vor. In diesem besonders schönen Raum wurde nach der Sanierung im Jahr 2005 die Grieg-Begegnungsstätte eröffnet. Eine Dauerausstellung dokumentiert das Leben und Schaffen des berühmten norwegischen Komponisten. Mit Vorträgen und Konzerten des Grieg-Vereins, Veranstaltungen der Deutsch-Norwegischen Freundschaftsgesellschaft sowie Treffen von in Leipzig und Umgebung wohnenden Norwegern mit Leipziger Bürgern steht das Haus für alle Interessierten offen.