Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Leipzig sah Pfingsten immer Schwarz - Bildergalerie

Leipzig sah Pfingsten immer Schwarz - Bildergalerie

Ist das noch schwarze Romantik? Hier werden knallige Farben und Formen gezeigt.
Das ist  Romantik pur, wenn auch ein wenig düster.
Oh, haben Sie schon einmal solch tolle Hüte gesehen...? In der Farbsymbolik steht die Frabe Violett für "königliche Tracht".
Und Teufelchen dürfen nicht fehlen. Mit wieviel Kreativität sind doch diese Kostüme und Kopfbedeckungen gestaltet.
Rot und Schwarz - ein Klassiker.
Ganz schick in der Oper. "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss ist am  Pfingstsonntag von einigen Jüngern der Wave-Gotik-Szene besucht worden. Da war Toleranz des "normalen" Publikums gefragt, aber die Leipziger Bürger zeigten sich den Anforderungen gewachsen. Und --  was ist normal?
Fotos vom 08.06.2014 in Leipzig von Wolfgang Brekle.