Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

 

Friedrich W. Kantzenbach

Erfundenes Glück

Der Autor beschäftigt sich auf lyrischem Weg mit den essentiellen Dingen des Lebens. Er reflektiert seine reichen literarischen Begegnungen und verarbeitet Reiseerlebnisse und persönliche Bekanntschaften mit Menschen, die ihn beeindruckten. Zunehmend durchdringen die Themen Krankheit, Tod und Vergänglichkeit seine Texte.

 

's Gewandhaus

's Gewandhaus

Georg Bötticher

Res severa verum gaudium

Diese Inschrift war am Giebel des Haupteinganges des 2. Gewandhauses angebracht, das im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und später abgerissen wurde. 

Heute lesen die Besucher des Neuen Gewandhauses diese Inschrift im Großen Saal über der Orgel.

Altes (2.) Leipziger Gewandhaus Quelle: U. Brekle
Altes (2.) Leipziger Gewandhaus Quelle: U. Brekle

 

"Zu diesem Gaudjum gommt mr sehre schwere"
so gennde mr de Inschrift iewerdragen,
die uff ladeinisch an Giebel angeschlagen:
Ja heernse, wenn - 's Abonnemang nich wäre!

Hat mr dann awer mal de seltne Ehre
an een von dän beriehmden Donnerschdagen,
ich sage Sie, da muss mr werklich frajen:
Sein Sie das Leibzger oder Engel-Cheere?!

Berauscht von Vortrag änner Brachtsonade
schwelgt hier de Hautvolée in heechsden Staade
un meischenstill, als lägk ä Schlaf auf allen -
Bis - wenn de letzten Deene sanft entschweben -
mit eemal ä Abblaus sich duhd erheben,
dass dr de Fliegen von den Wänden fallen!

 

 

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schneegläggchen
von Lene Voigt
MEHR
Der Untergang von Leipzig
von Georg Bötticher
MEHR
Ä philosophisches Geimiedhe
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Straßenbild
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen