Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

 

Friedrich W. Kantzenbach

Erfundenes Glück

Der Autor beschäftigt sich auf lyrischem Weg mit den essentiellen Dingen des Lebens. Er reflektiert seine reichen literarischen Begegnungen und verarbeitet Reiseerlebnisse und persönliche Bekanntschaften mit Menschen, die ihn beeindruckten. Zunehmend durchdringen die Themen Krankheit, Tod und Vergänglichkeit seine Texte.

 

De Große Wiese

De Große Wiese

Lene Voigt

Der Landschaftspark im Rosental.
Der Landschaftspark im Rosental.

 

Zu mein Gindheitsbaradiese,

Da gehärt de Große Wiese

Hintern Leibzcher Rosendal,

Wo ich mit mein Bubbenwaachen

In dn vorschulflichtchen Daachen

Rumgegondelt manchesmal.

 

Schbäter in dn Backfischzeiten

Nahten andre Wiesenfreiden

Mit ‘ner Uniform drnähm.

Aus dr Meckernschen Gaserne

Hatte eener mich so gerne,

Un ooch mir laach viel an däm.

 

Mußt‘ ich mit dn Jahrn ooch wandern

Dann von eener Schtadt zur andern,

Desderwächen gommt zu mir

Nachts im Draume sanft un sieße

Ofte noch de Große Wiese,

Fraacht: Mei Gind, wie geht‘s denn dir?

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Friehlingslied
von Ursula Drechsel
MEHR
Geschmacksache
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Gochs Denkmal
von Georg Bötticher
MEHR
Bratäbbel
von Lene Voigt
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen