Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

+++NEU+++

Quatsch Didel Datsch

Kinderreime

von Norbert Neugebauer (Autor), Werner Kiepfer (Autor), Petra Lefin (Illustrator)

Kinder wollen unterhalten sein. Sie lieben Geschichten und Spaß, Rhythmus und Reim.
Das Spiel mit den Worten, die einen ähnlichen Klang aufweisen, fasziniert sie. Der Gleichklang und Rhythmus von Versen lassen sie die (Mutter-)Sprache spielerisch erfassen. Dadurch lassen sie sich schnell auswendig lernen, immer wieder nachsprechen und fördern so das Sprachvermögen. - Mit den liebevollen Zeichnungen von Petra Lefin bietet das Heft Unterhaltung für die ganze Familie.

Mir sinn un mir bleim!

Mir sinn un mir bleim!

Lene Voigt

 

Mir Leibzcher sinn doch eemal da

Un unsre Mundart ooch.

Doch Dräsden brillt entristet: „Hah!

Wer das behaubtet, looch!“

 

Nu awer! Gommt doch selwer här

Un horchtmal um eich rum!

Belauscht ganz eenfach dn Vergähr

Vom Leibzcher Bubligum!

 

Ich gann doch wärklich nischt drvor,

Daß‘ ch von dr Bleiße bin.

Was draf von Gindsbeen an mei Ohr,

Das schreib‘ch ähm heite hin.

 

Mer denkt doch an dn Voochel Strauß

Bei so ä Gesseldreim.

Solang mir Leibzcher nich schtärm aus,

Wärd unsre Mundart bleim!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ä philosophisches Geimiedhe
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Bratäbbel
von Lene Voigt
MEHR
De Grindungk
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Verdrehte Daache
von Lene Voigt
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen