Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

N wie Ninive
Erzählungen

In metaphorisch einprägsamen Stil  werden verschiedene Schicksale erzählt, die ihren Haupthelden alles abverlangen, sie an ihre Grenzen bringen. Bei der Frage nach der Schuld, nach Gerechtigkeit und Gott verstricken sich Zukunft und Vergangenheit. 

"Er hat einen eigenen Ton, ein bisschen mecklenburgisch erdenschwer, aber dann auch wieder sehr poetisch"

Frankfurter Allgemeine 07.10.2014 Nr. 232 S. 10 

De Schnärlzche un de Lärche

De Schnärlzche un de Lärche

Lene Voigt

De Schnärlzche meenten: „Lärche, du bist dumm,

Hast uff dein Fäld doch gar gee Bubligum!

Drum gomme liewer rein in unsre Schtadt,

weil jeder hier fier Gunst Verschtändnis hat.“


„Nich in de Hand“, dat froh de Lärche lachen,

„Denn ausn Bubligum du ´ch mir nischt machen.

Ich diriliere niemals fier de Masse.

Ich iberlass ´ch eich Schnärlzchen uff dr Gasse.“

Bildnachweis

Kopfbild: Urheber Ómar Runólfsson

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Grund zur Freude
von Lene Voigt
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen