Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Zu Gast in Weimar

George Eliot; deutsche Übersetzung: Nadine Erler

Zu den vielen Künstlern, die es nach Weimar zog, gehörte auch die englische Schriftstellerin George Eliot. Im Sommer 1854 verbrachte sie drei Monate im kleinen, doch weltberühmten Städtchen an der Ilm. George Eliots schriftlich festgehaltenen Eindrücke sind äußerst amüsant. Dieser Blick einer Fremden lässt Weimar in anderem Licht erschienen.

Broschüre, 40 Seiten, 2019


Richard Wagner und seine Büste

Richard Wagner und seine Büste

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Der Komponist hatte in Leipzig das Nikolaigymnasium und die Thomasschule besucht, um danach an der Universität Leipzig Musik zu studieren. Als er berühmt wurde, führte eine kleine mitteldeutsche Bühne den „Tannhäuser“ auf und stellte vor der Aufführung eine Wagner-Büste im Foyer auf. Kapellmeister und Sänger waren froh, dass die Premiere kein Misserfolg wurde. Als alle Besucher das Haus verlassen hatten, entdeckte man erschrocken, dass die Büste fehlte.

Stattdessen war auf einem Schild zu lesen:

Von der Aufführung meines „Tannhäusers“ bin ich noch ganz weg!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Albert Lortzing in Demut(h)
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen