Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Goethes Adressen

Goethes Adressen

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Johann Wolfgang von Goethe, verehrt in der ganzen Welt, wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main am Großen Hirschgraben geboren. Bekanntlich lebte und arbeitete der große Dichter fast 50 Jahre in Weimar, wo er 1832 starb. Im 2. Weltkrieg wurde Goethes Geburtshaus völlig zerstört, es ist origalgetreu wieder aufgebaut - als Goethe-Haus ein Museum.

Goethes Geburtshaus 1850
Goethes Geburtshaus 1850


In das Nebenhaus zog der Börsenverein des deutschen Buchhandels ein. Bei diesem ging Anfang der 1950er Jahre wiederholt Post von einer amerikanischen Werbeagentur ein, die an Johann Wolfgang von Goethe adressiert war. Irgendwann schrieb der Geschäftsführer des Börsenvereins genervt zurück:

„Herr von Goethe, der früher im Nachbarhaus, Großer Hirschgraben 23, wohnte, verzog nach unseren Unterlagen am 2.6.1782 nach Weimar, Am Frauenplan. Wir bitten Sie, die Adressänderung berücksichtigen zu wollen.“

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Lange Nacht
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen