Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Das Völkerschlachtdenkmal als Skizze

Das Völkerschlachtdenkmal als Skizze

Dr. Gerhard Klein

Das Völkerschlachtdenkmal wurde zum Gedenken an die entscheidende Schlacht der vebündeten Truppen Preußens, Schwedens, Österreichs und Russlands im Oktober 1813 gegen das Heer Napoleons errichtet. Mit der Niederlage Napoleons endete seine Vorherrschaft in Europa. Gleichzeitig ist das Denkmal ein Zeichen für die Trauer der Völker um die 120 000 Opfer der Schlacht. Das vorgelagerte Wasserbecken soll die Tränen der Hinterbliebenen symbolisieren.

In dem 91 Meter hohen Bauwerk aus Granitporphyr befinden sich eine Krypta, darüber die Ruhmeshalle und als obere Ebene eine Kuppelhalle mit einer Aussichtsplattform. Über 500 Stufen kann man die Plattform erreichen und hat von hier aus einen herrlichen Rundblick über Leipzig und Umgebung. Der 1913, genau 100 Jahre nach der Schlacht eingeweihte Bau, beherbergt u.a. ein Museum mit Dokumenten der Völkerschlacht und ein Modell mit 3 000 Zinnfiguren, die einen teil der Schlacht darstellen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Schillerdenkmal
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Das Gellertdenkmal
von Ursula Drechsel
MEHR
Das alte Bachdenkmal
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle, Ursula Drechsel
MEHR
Das Leibnizdenkmal
von Ursula Drechsel
MEHR
Das Völkerschlachtdenkmal
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen