Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Zweig, Stefan

Zweig, Stefan

Stefan Zweig (* 28. November1881in Wien; † 23. Februar 1942 in Petrópolis, Brasilien) war schon zu seinen Lebzeiten einer der meistgelesenen Schriftsteller und Übersetzer im deutschsprachigen Raum. Prosawerke und romanhafte historische Biografien (Joseph Fouché, Marie Antoinette) werden auch heute noch viel gelesen. Die Schachnovelle gehört zu seinen berühmten Werken.

Als Jude emigrierte der Schriftsteller bereits im Februar 1934, zunächst nach Großbritannien, später übersiedelte er über New York, Argentinien und Paraguay nach Brasilien. Er trug schwer an seinem Schicksal Exil; fühlte sich entwurzelt durch die Zerstörung seiner „geistigen Heimat Europa“ und schrieb, seine Kräfte seien „durch die langen Jahre heimatlosen Wanderns erschöpft“. Stefan Zweig nahm sich zusammen mit seiner Frau in der Nacht vom 22. zum 23. Februar 1942 das Leben.

Beiträge dieses Autors auf www.leipzig-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen