Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

 

Friedrich W. Kantzenbach

Erfundenes Glück

Der Autor beschäftigt sich auf lyrischem Weg mit den essentiellen Dingen des Lebens. Er reflektiert seine reichen literarischen Begegnungen und verarbeitet Reiseerlebnisse und persönliche Bekanntschaften mit Menschen, die ihn beeindruckten. Zunehmend durchdringen die Themen Krankheit, Tod und Vergänglichkeit seine Texte.

 

Morgenstern, Christian

Morgenstern, Christian

Selbst fotografiert 1906.
Selbst fotografiert 1906.

Der Autor war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. Er wurde am 06. Mai 1871 in Mnchen geboren und starb am 31. März 1914 in Meran.

Bekannt geworden ist der Schriftsteller durch sein lyrisches Werk. Daraus wurde der Schluss des Gedichtes Palmström zum geflügelten Wort:

Und er kommt zu dem Ergebnis:
Nur ein Traum war das Erlebnis.
Weil, so schließt er messerscharf,
nicht sein kann, was nicht sein darf.

Beiträge dieses Autors auf www.leipzig-lese.de:


Weitere Beiträge auf:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen