Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Krabat

Florian Russi | Andreas Werner

Krabat ist die bekannteste Sagenfigur aus der Oberlausitz. Das Müllerhandwerk und das Zaubern hatte er vom "schwarzen Müller" erlernt, von dem man gemunkelte, dass er mit dem Teufel im Pakt stand. Irgendwann musste es zum Machtkampf zwischen Meisetr und Schüler kommen.

Die Hauptwirkungsstätte Krabats war die Mühle in Schwarzkollm, einem Dorf, das heute zu Hoyerswerda gehört. Die Mühle besteht noch und hat nach umfänglicher Restaurierung nichts von ihrer Romantik und Magie verloren. Seit 2012 finden hier die Krabat-Festspiele statt.

Lessing, Gotthold Ephraim

Lessing, Gotthold Ephraim

Der bedeutende Dichter der deutschen Aufklärung wurde am 22. Januar in Kamenz (Oberlausitz) geboren, er starb am 15. Februar 1781 in Braunschweig, wo er auch begraben ist. Zunächst studierte er auf Wunsch des Vaters in Leipzig Theologie, später beschäftigte er sich intensiv mit Poesie und dem Theater. Er wechselte die Universitäten, nahm Anstellungen in verschiedenen Städten an und ging auf Bildungsreisen. Schließlich wurde er ab 1770 als Bibliothekar in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel sesshaft. Seine Dramen und seine theoretische Schriften waren wegweisend für die Entwicklung des Theaters. Der Dichter ist der erste deutsche Dramatiker, dessen Werke bis heute weltweit in den Theatern aufgeführt werden. Dazu gehören Minna von Barnhelm (Lustspiel), 1767, Emilia Galotti (Trauerspiel), 1772 und Nathan der Weise (Dramatisches Gedicht), 1779.


Beiträge dieses Autors auf www.leipzig-lese.de:


Weitere Beiträge auf:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen