Leipzig-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Leipzig-Lese
Unser Leseangebot

Frank Meyer

Raum 101
Erzählungen über Männer

Von dem Konflikt mit dem Vater beim Froschschenkeljagen, den abenteuerlichen Gefühlen einer Kinderliebe, den bleibenden Momenten mit dem besten Freund, die erschütternden Erlebnisse beim Bund...teils einfühlsam, teils derb erzählen die Geschichten dieser Sammlung, wie Jungen und Männer sich in verschiedenen Lebensabschnitten bewähren... oder wie sie versagen. 

Persönlichkeiten

 

Als der Kaiserliche Rat Johann Caspar Goethe  1765 in Frankfurt am Main seinen 16jährigen Filius Johann Wolfgang  davon abbrachte, in Göttingen studieren zu wollen, und ihn überzeugte, sich  an der Universität in Leipzig einzuschreiben, wusste der alte, kluge und umsichtige Herr, was er tat. Sicher war auch das hohe Stipendium verlockend, das er dem Sohn dafür aussetzte.

Die Stadt übte als geistig-kulturelles Zentrum eine geradezu magische Anziehungskraft auf große Schriftsteller, Verleger, Musiker, Wissenschaftler und bildende Künstler aus. Es ist leicht, eine Fülle an berühmten Persönlichkeiten  aufzuzählen. Nur von einigen  können  Porträtskizzen gezeigt werden, deren Wirken besonders verdienstvoll war. Dabei werden Anekdoten  und geschichtliche Begebenheiten nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich  mitnehmen auf  dieser spannenden Spurensuche!

 

Felix Mendelssohn Bartholdy
Felix Mendelssohn Bartholdy
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Sein Wirken in Leipzig war prägend für die europäische Musik- und Geistesentwicklung.
MEHR
Gedenken an Felix Mendelssohn Bartholdy
Gedenken an Felix Mendelssohn Bartholdy
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Zum Gedenken an den Komponisten fand das Konzert statt: Das Solo-Klavier-Trio, in dem Sonia Ashkar Klavier, Julius Bekesch Violine und Jonathan Weigle das Cello spielen, präsentierte zur Todes-Stunde einige Werke. Es musste aufgrund der aktuellen Situation ein Geisterkonzert ohne Zuhörer bleiben.
MEHR
Gedenkkonzert für Mendelssohn in der neuen Universitätskirche
Gedenkkonzert für Mendelssohn in der neuen Universitätskirche
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
An den 171. Todestag, an die Todesstunde erinnerte erstmalig ein Gedenkkonzert am authentischen Ort.
MEHR
Sommernachtstraum
Sommernachtstraum
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
„Nie habe ich etwas gehört, das Shakespeare echter erfasst hätte als Deine Musik..."
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen