Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Idylle.

Idylle.

Hans Christian Andersen

Wie schlank sich dort die hohen Pappeln heben!


Wie fröhlich uns des Vögleins Lied begrüßt!


Sieh! um die Laube winden sich die Reben,
Sieh! wie die Aepfelblüth' den Kelch erschließt!


Es schwelgt das Herz in milden Sommerlüften
Und Blumendüften!

Im Felde schallt ein fröhliches Getümmel,
Die Sense mäht das Gras mit hellem Klang;


Voll leichter Sommerwölkchen steht der Himmel,
Und jubelnd tönt im Chor der Lerchen Sang.


Nach Hause kommt der Jüngling dort geschritten

In Sommers Mitten.

Quelle: Hans Christian Andersen: Gesammelte Gedichte. Zweiter Theil - Kapitel 17

Bildnachweis:

Blumenbilder: Ursula Drechsel

Lerchenbild: Alauda arvensis japonica in flight Urheber: Alpsdake CC BY-SA 3.0

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Leipzig
von Joachim Ringelnatz
MEHR
mittelpunkt LE
von Jutta Pillat
MEHR
Mailied
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Faust I - Auerbachs Keller in Leipzig
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Der Traum
von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen