Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Nachlese zum Wave-Gotik-Treffen in Leipzig 2018

Nachlese zum Wave-Gotik-Treffen in Leipzig 2018

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

„Die schwarze Szene“ traf sich bei schönstem Sonnenschein wieder zu Pfingsten in Leipzig. Aber Schwarz ist kein Dogma mehr. Schon in den Vorjahren zeigten sich viele angereiste Fans in bunten Farbtönen, oft in historischen Gewändern. Dieser Trend hält an. Inzwischen kamen 21 000 Gäste, davon reisten ein Drittel aus dem Ausland an, zum Beispiel aus Mexiko, Argentinien und aus den USA. Das WGT hat sich zu einem kulturellen Großereignis gemausert. Ganz Leipzig war in Schwarz getaucht, und diese einzigartige Atmosphäre war entstanden.

Traditionell wurde das „Viktorianische Picknick“ im Clara-Zetkin-Park zelebriert. Schwarze und andere schräge und schrille Gestalten feierten friedlich, aßen, tranken und schwatzten zusammen. Auch hier gab es einen Rekord mit 8 000 Besuchern. Leipziger Bürger flanierten im Park und in der Innenstadt, um zu schauen und zu bewundern. Derweil poussierten die Protagonisten gern für die Fotografen.

Ein anderer Höhepunkt war der „Leichentreff“ am Südfriedhof. Er begann am Hauptbahnhof, dann zog ein Leichenwagenkonvoi in Richtung Südfriedhof. Die schaurige Schaulustigen wurden mit dem morbiden Charme dieser Gotic-Szene belohnt.

Hier unsere Galerie:


Schwarze Schönheit mit Namen Sidney Marningstar, durchaus sexy, auf den Trümmern eines Grabmales. 1


Sidney Marningsta in einem wunderschönen Grab-Tempel. (Grabmal des Edmud Reinhardt in der X. Abt, Südfriedhof Leipzig.) 2


Zwei Schönheiten bummeln in der Innenstadt Leipzigs und essen Eis, natürlich schwarzes Eis. 3


Besuch aus dem Barock, klassisch in Schwarz-Rot, 4

Zwei Paare, stilvoll gekleidet. 5


Illustre Gesellschaft vor dem Hauptbahnhof. 6

Auf dem Friedhof in großer Robe. 7

Ein Ehepaar, elegant gekleidet. 8

Zwei Damen in der Sonne. 9

Bildnachweis

Urheber:

Fotos 1 bis 6: Ursula Drechsel

Fotos 7 bis 9; Petra Radtke

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der pinkelnde Tod
von Friedemann Steiger
MEHR
Alles fließt
von Dr. Konrad Lindner
MEHR