Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Beiträge der Universität zum Reformationsjubiläum

Beiträge der Universität zum Reformationsjubiläum

Christin Kieling

„kirchenamt und glaubens sachenn.
Leipzig und die reformatorische Herausforderung”

[Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6)

9. März bis l8. Juni 2017

Die Ausstellung verdeutlicht die durch die Reformation angestoßenen Prozesse an ausgewählten Drucken und Handschriften aus dem Bestand der Universitätsbibliothek.

„Die Universität Leipzig im Zeitalter der Reformation”

(Sonderöffnung der Kunstsammlung im Rektoratsgebäude, Ritterstraße 26)

25. Mai bis 7. Juli 2017

Die Sonderschau beleuchtet die Beziehungen der Reformatoren Luther und Melanchthon zur Universität und die Rolle der Hochschule innerhalb der reformatorischen Bewegung.

Im Neuen Augusteum werden zudem Sonderführungen zum Thema „Kunst der Reformationszeit auf dem Campus” angeboten.

„Der Geist aus den Klöstern. Sachsens religiös-intellektuelle Zentren im Mittelalter”

(Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6)

12. Oktober 2017 bis l1. Februar 2018

Die Ausstellung setzt die untergegangenen Geisteswelten der sächsischen Klöster anhand ihrer Bibliotheken in Szene. Präsentiert werden herausragende Handschriften des 11. bis 15. Jahrhunderts aus den intellektuellen „Hotspots“ Sachsens im Mittelalter.

Weitere Informationen:

www.uni-leigzig.de/+reformation

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Man wird nur einmal 1000 Jahre alt
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR