Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Martinsfest - Wir feiern Martini

Florian Russi

Kleine Broschüre mit Texten und Liedern zum Martinstag

Laterne, Laterne ... Im dunklen Monat November hält das Martinsfest einen Lichtpunkt für uns bereit. Vor allem Kinder freuen sich weit im Voraus auf den Martinstag, um mit ihren leuchtenden Laternen durch den Ort zu ziehen. Die Hintergründe zur Geschichte des festes und den traditionellen Bräuchensind in dieser Broschüre festgehalten. Mit einer Anleitung für eine selbstgebastelte Laterne, drei leckeren Rezepten und vielen Liedern, Gedichten und Reimen ist sie ein idealer Begleiter für jedermann.

Näweldaach

Näweldaach

Lene Voigt

Die Pleiße im Nebel, alte Postkarte.
Die Pleiße im Nebel, alte Postkarte.

Wenn so ä richtcher Näweldaach

De Ärde dut verschleiern,

Daß frieh de Mänschen ängstlich-zaach

Jn ihr Biro neinschteiern,

Ja säddersch, sowas habb ich gärn!

Mr gondelt wie im Droome.

Gemiedlich blinzeln de Ladärn',

Sonst schtieß'mer sich am Boome.

 

De Autos un de Schtraßenbahn

Die huben un die bimmeln .

Drzwischen geistert wie im Drahn

Ä Fuhrwärk mit zwee Schimmeln .

Ä Mann mit uffgeschbanntem Schärm

Verfitzt sich in ä Gidder,

Un änne alte Frau schläächt Lärm,

Jhr Gater gäm' nich widder.

 

Un immer dichter laachert sich

Dr Näwel um de Mauern.

Dr allerlätzte Heiserschtrich

Verschwamm in dunstchen Schauern.

Mer sieht nischt mähr, mer find' nischt mähr

Schon seit fimf Värtelschtunden .

Vergniecht ärrts Bärsonal umhär:

De Färma is verschwunden.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Grund zur Freude
von Lene Voigt
MEHR
Geschmacksache
von Edwin (Pseudonym: Bliemchen) Bormann
MEHR
Silvesterbunsch
von Lene Voigt
MEHR