Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Studentisches Leben in Leipzig - Eine Spurensuche

Studentisches Leben in Leipzig - Eine Spurensuche

Ausstellung der Kustodie der Universität Leipzig

Foto: Kustodie - Marion Wenzel
Foto: Kustodie - Marion Wenzel

Das Studium galt schon immer als die schönste Zeit im Leben! Doch jenseits der Studentenromantik - wie war es wirklich, das Alltagsleben der Studierenden in den vergangenen Jahrhunderten? Wie waren Lehrbetrieb und Studienablauf organisiert, wie wohnte man in den Kollegien und Bursen? Welchen Freizeitbeschäauml;ftigungen ging man nach, wie war das Verhältnis der Studierenden zu Stadt und Gesellschaft und welche politischen Strömungen gab es?

Die Ausstellung „Studentisches Leben in Leipzig - Eine Spurensuche" zeigt Ausschnitte studentischen Lebens von der Gründung der Universität im Jahr i409 bis heute. Historische Dokumente, Kunstobjekte und Hörtexte dokumentieren das Leben in verschiedenen Epochen. Zu sehen sind neben vielen anderen Objekten die „Depositionsinstrumente", die Bestandteil eines kuriosen studentischen Aufnahmerituals waren; oder der Karzertisch aus dem ehemaligen Universitätsgefängnis.

Als Ergänzung zur historischen Ausstellung wird vor der Galerie im Foyer des Neuen Augusteums eine Fotoschau präsentiert, die Impressionen aus dem studentischen Leben der Gegenwart zeigt. Studierende, Mitarbeiter und Alumni waren im Sommer 2013 aufgefordert, Fotos zum Thema einzureichen.

Ausstellungszeitraum: 25. Oktober 20l3 bis 3l. Januar 2014

(Weihnachtspause von 21. l2. l3 bis 05.01. 20l4)

Öffnungszeiten: Di bis Fr 11-18.00 Uhr, Mittwoch Abendöffnung bis 20 Uhr,

Sa 11-14.00 Uhr. Montag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Ort: Galerie im Neuen Augusteum, Augustusplatz l0

Dieser Artikel ist Leipzig.alumni entnommen, Universität  Leipzig, Oktober 2013.

Weitere Beiträge dieser Rubrik