Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Voigt, Lene

Voigt, Lene

Die Autorin war eine sächsische Mundartdichterin, die ein umfangreiches schriftstellerisches Werk hinterlassen hat. Bekannt geworden sind: "Die säk'schen Glassigger", "Die Säk'schen Balladen" und "Säk'sches Gemiese". Letzteres Buch erschien 1936, danach wurde ihre Bücher auf Betreiben von Martin Mutschmann verboten. Der sächsische Dialekt, gemeint ist der Leipziger Dialekt, galt als "unheldisch" und Lene Voigt war als links stehend verunglimpft worden. Die Schriftstellerin litt schwer an dem Berufsverbot und wurde psychisch krank.

Geboren wurde Lene Voigt am 03.05.1891 in Leipzig, wo sie am 16.07.1962 auch starb. Sie lebte zuletzt viele Jahre im Krankenhaus für Psyhiatrie in Leipzig-Dösen.

Heute ist die Mundartdichterin sehr beliebt.  Kabarettisten wie Bernd-Lutz Lange und Tom Pauls füllen mit Lene-Voigt-Programmen große Säle.