Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Anekdoten

Erwähnt werden soll, dass die Anekdote Tatsachen berichten will, aber  sich niemand  
                                               für  diese verbürgt.
Warum war Friedrich August III. im Volk  beliebt?
Warum war Friedrich August III. im Volk beliebt?
Ein letzter Beweis für seine Beliebtheit bot seine Beerdigung am 23. Februar 1932. Mehr als eine halbe Million Menschen, weitaus mehr als Dresden Einwohner hatte, beteiligten sich am Trauerzug zur Familiengruft.
MEHR
Robert Schumann trifft Richard Wagner
Robert Schumann trifft Richard Wagner
Beide waren noch jung, als sie sich in Leipzig, wahrscheinlich im "Arabischen Coffeebaum", zum ersten Mal trafen.
MEHR
Anekdoten zu Friedrich II.
Anekdoten zu Friedrich II.
Von Toleranz, Diven und den Lieblingshunden
MEHR
Martin Luther und die Predigt
Martin Luther und die Predigt
Der begnadete Rhetoriker konnte wirkungsvoll predigen. Wie machte er das?
MEHR
Naivität
Naivität
von E.T.A. Hoffmann
Hatte E.T.A. Hoffmann als Kranker solche Erfahrungen gemacht?
MEHR
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
Leben und Tod - Anekdote zu Gustav Mahler
Leben und Tod - Anekdote zu Gustav Mahler
1907 trat der Komponist als Kapellmeister und Hofoperndirektor in Wien zurück und seufzte...
MEHR
Das Ehepaar Zeigner und die Arbeitsteilung
Das Ehepaar Zeigner und die Arbeitsteilung
Diese Anekdote übermittelte Prof. Dr. Manfred Unger
MEHR
Der
Der "gewäsene Geenich" von Sachsen
"Dr Geenich" Friedrich August III. war im Volk beliebt, vielleicht weil er auch ein schönes breites Sächsisch sprach? Lene Voigt schrieb die Anekdote auf.
MEHR
Glatt übersehen - Anekdote zum Gewandhaus
Glatt übersehen - Anekdote zum Gewandhaus
Leipziger Bürger, die oft über Jahrzehnte ständig Konzerte des Gewandhauses besuchen, erzählen gern Begebenheiten aus dem Umfeld des Orchesters
MEHR
Anekdoten zu Arthur Nikisch und Franz Konwitschny
Anekdoten zu Arthur Nikisch und Franz Konwitschny
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Leipziger Bürger, die oft über Jahrzehnte ein Gewandhaus-Abonnement nutzen, erzählen sich gern Anekdoten über ihre Kapellmeister
MEHR