Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Ausstellung zur Firmengeschichte

Ausstellung zur Firmengeschichte "Adolf Bleichert"

Gondel bei der Erprobung aus Fotosammlung des Stadtgesch. Museums Leipzig
Gondel bei der Erprobung aus Fotosammlung des Stadtgesch. Museums Leipzig

Am Donnerstag, dem 2. Dezember 2010, 15.00 Uhr wurde im Sächsischen Staatsarchiv - Staatsarchiv Leipzig Schongauerstraße 1, 04328 Leipzig, in der Nähe des Paunsdorf-Centers, eine Bleichert-Ausstellung eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hielt Dr. Manfred Hötzel zum Thema "Adolf Bleichert und die Drahtseilbahn".
Im Unterschied zu den bisherigen Bleichert-Ausstellungen stehen im Mittelpunkt Objekte aus dem Staatsarchiv Leipzig, vor allem Akten, Fotos und Werbefilme aus dem Firmen-Archiv Bleichert, das sich im Staatsarchiv befindet. Diese werden durch Objekte aus der Bleichert-Sammlung im Heinrich-Budde-Haus Leipzig und aus den Sammlungen der Dresdner Bergbahnen vervollständigt. Bekannt war in Leipzig die Verwendung einer Seilbahn bei dem Bau des Völkerschlachtdenkmales ab 1901. Legendär war die Entwicklung eines Elektrokarrens mit Trittbrettlenkung, genannt "Eidechse", der auf vielen Bahnhöfen zur Beförderung von Waren und Gepäck diente. 

Die Bleichert-Ausstellung im Sächsischen Staatsarchiv Leipzig ist beendet. Nach Rückführung der Exponate wird im Laufe des Monats Mai eine kleine Bleichert-Ausstellung im Heinrich-Budde-Haus in Leipzig-Gohlis gestaltet. Über die Eröffnung wird rechtzeitig informiert.

 

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Adolf Bleichert und sein Werk
von Dr. Manfred Hötzel
MEHR
Die Neue Messe
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Der Hauptbahnhof
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen