Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Tee mit der Königin

Kurzgeschichten aus Wales herausgegeben und übersetzt von Frank Meyer und Angharad Price.

AUTORENBEITRAEGE

Beiträge von Pohler, Angelika

Der Konsum-Verein in Leipzig-Plagwitz
Der Konsum-Verein in Leipzig-Plagwitz
von Angelika Pohler
Die Gründungsversammlung des Konsumvereins in Plagwitz findet am 3. Feb.1884 in der Gaststätte zum „Dampfschiff" in der Alten Straße statt. Von über hundert Anwesenden treten 68 dem Verein bei. Am 8. Mai 1884 erkennen die Beamten des königlichen Amtsgerichts die Vereinsgründung an, vor 130 Jahren. Das ist der Anfang vom Aufstieg der Konsum-Genossenschaften.
MEHR
Friedhöfe im Leipziger Westen: Lindenau und Plagwitz
Friedhöfe im Leipziger Westen: Lindenau und Plagwitz
von Angelika Pohler
Auf dem Lindenauer Friedhof und dem Plagwitzer Friedhof sind Kostbarkeiten der Leipziger Sepulkralkultur zu finden, geschaffen von bedeutenden Bildhauern wie Adolf Lehnert und Arthur Trebst.
MEHR
Karl Heine
Karl Heine
von Angelika Pohler
Er wurde am 10. Januar 1819, vor 200 Jahren, geboren. Er gilt als der „Schöpfer der Leipziger Westvorstadt". Er war ein technikbegeisterter Industriegründer und der erste Visionär der Wasserstadt Leipzig, deren Wasserwege er mit dem Meer verbinden wollte.
MEHR
Kirchen im Leipziger Westen: Die Heilands-Kirche und die Taborkirche
Kirchen im Leipziger Westen: Die Heilands-Kirche und die Taborkirche
von Angelika Pohler
Die Heilandskirche bot in ihrer einst reichen bildkünstlerischen Ausgestaltung des Bauwerkes eine überzeugende Lösung der evangelischen Kirchenarchitektur. Die Tabor-Kirche erhielt den Namen nach dem Berg Tabor, einem heiligen Berg Israels am Südrand von Galiläa.
MEHR
Kirchen im Leipziger Westen: Die Nathanael-Kirche und die Philippus-Kirche
Kirchen im Leipziger Westen: Die Nathanael-Kirche und die Philippus-Kirche
von Angelika Pohler
Ein Jahr vor der Einweihung der Nathanael-Kirche 1884 reißt eine Windhose den fast fertigen Turm und das Baugerüst ein, wobei fünf Zimmerleute und Maurer den Tod finden. Der Turm mit seiner 74 m hohen Spitze überragt und prägt den ganzen Stadtteil. Erwähnenswert sind die Glasgemälde der Chorfenster. Nach neuen Plänen möchte das Berulsbildungswerk Leipzig das alte Bauensemble der Philippus-Kirche zu einem Integrationshotel mit Gastronomie und Freisitz am Karl-Heine-Kanal umgestalten.
MEHR