Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de
Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Spätherbstnebel

Spätherbstnebel

Heinrich Heine


Spätherbstnebel, kalte Träume,

überfloren Berg und Tal,

Sturm entblättert schon die Bäume,

und sie schaun gespenstisch kahl.


Nur ein einz‘ger, traurig schweigsam

einz‘ger Baum steht unentlaubt,

feucht von Wehmutstränen gleichsam,

schüttelt er sein grünes Haupt.


Ach, mein Herz gleicht dieser Wildnis,

und der Baum, den ich dort schau

sommergrün, das ist dein Bildnis,

vielgeliebte, schöne Frau!

Bildnachweis

Beide Abb. sind Wikimedia entnommen, sie sind gemeinfrei.

Kopfbild: Urheber Dick Mudde

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Tod ist groß
von Rainer Maria Rilke
MEHR
Gefunden
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Das Weidenkätzchen
von Christian Morgenstern
MEHR
Blumengruß
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR