Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Festakt und Bürgertag zur Eröffnung des Paulinums im Dezember 2017

Festakt und Bürgertag zur Eröffnung des Paulinums im Dezember 2017

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Stuhl

Nach Abschluss der Bautätigkeiten im Paulinum-Aula und Universitätskirche St. Pauli im August 2017 und der formalen Übergabe durch den Freistaat im September erledigt die Universität aktuell vielfältige Arbeiten zur Funktionserprobung und organisiert außerdem die Eröffnungsfeierlichkeiten. Mit zahlreichen Veranstaltungen - unter anderem einem Festakt, einem Bürgertag und einem Akademischen Festgottesdienst – wird das Gebäude vom 1. bis zum 3. Dezember feierlich eingeweiht. An der Universität freuen sich alle, nicht zuletzt die Universitätsmusiker und die Universitätsgemeinde, darauf, noch in diesem Jahr das Paulinum nutzen zu können.

Baustelle des neuen Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig im Juli 2012. Im Hintergrund das Neue Augusteum und das City-Hochhaus.(1)
Baustelle des neuen Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig im Juli 2012. Im Hintergrund das Neue Augusteum und das City-Hochhaus.(1)


„Mit der Fertigstellung des Gebäudes gewinnt die Universität Leipzig zentrale und identitätsbestimmende Räume zurück, deren vielfältige Nutzungsmöglichkeiten das akademische Leben im Herzen der Stadt vitalisieren und intensivieren werden und zudem die Öffnung der Universität für ein breites Publikum ermöglichen“, freut sich Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking. „Dem Freistaat Sachsen sind wir sehr dankbar für die enormen lnvestitionen und Anstrengungen, die am Ende zu einem tollen Ergebnis geführt haben.“

Am 608. Geburtstag (2. Dezember 2017) der Universität Leipzig wird das Paulinum eröffnet. Rund um diesen Tag sind mehrere Veranstaltungen geplant. So starten die Feierlichkeiten am 1. Dezember mit einem Festakt mit geladenen Gästen. Am 2. Dezember sind interessierte Leipziger und Gäste eingeladen, das Paulinum bei einem „Bürgertag“ in seinem neuen Gewand mit den hängenden Säulen und den zahlreichen Epitaphien zu besichtigen. Am Sonntag, dem 3. Dezember, rundet der Akademische Festgottesdienst die Einweihung des neuen Unigebäudes ab. Nach der Eröffnung wird das Paulinum für universitäre Veranstaltungen wie etwa Konzerte des Universitätsorchesters, des Universitätschors oder der Bigband, Tagungen, Kongresse, Führungen, Orgelkonzerte, Debatten sowie für Veranstaltungen mit Kooperationspartnern genutzt.

Ein sichtbares Stück Verbundenheit zur Alma mater bieten übrigens die Stuhlpatenschaften im Paulinum‚ Aula und Universitätskirche St. Pauli. Bis zur offiziellen Eröffnung wird die 2014 begonnene Kampagne „(M)Ein Platz im Paulinum“ noch fortgeführt. Interessierte können eine Stuhlpatenschaft in Höhe von 500 Euro übernehmen ‚ und es sind nur noch 65 Stühle zu haben. Zur Eröffnung des Paulinums werden die Stühle mit kleinen, gut sichtbaren Namensplaketten versehen sein und damit einem guten Zweck dienen. Die hiermit eingeworbenen Mittel kommen dem Paulinum mit zahlreichen öffentlichen und kulturellen Veranstaltungen der Universität zugute. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Universität Leipzig mit Ihrem guten Namen und zeigen dauerhaft Ihre Verbundenheit mit der Alma mater und der Stadt Leipzig. Für alle Stuhlpaten wird es eine exklusive Feier geben. Übrigens: Vor allem Alumni tragen diese Kampagne aktuell. Mehr als die Hälfte aller Stühle wurde von ihnen gespendet. Sie zeigen damit, wie sehr ihnen ihre Alma mater noch am Herzen liegt.

Quelle

Universität Leipzig 03 2017 News LUMAG Alumni

Weitere Informationen:

www.uni-leipzig.de/stuhlpatenschaft

beziehungsmanagement@uni-leipzig.de

+49 341 97-35006

Bildnachweis

Kopfbild: Johann von Berlepsch in the line of ledger stones rescued from the Paulinerkirche in their new setting along the wall between the Neues Augusteum and the Paulinum/Aula und Universitätskirche St. Pauli (Leipzig) Urheber: Concord

Bild 1: Baustelle des neuen Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig im Juli 2012. Im Hintergrund das Neue Augusteum und das City-Hochhaus.Urheber: Thomas W. Fiege