Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Cover des Buches

Zu bestellen über isbn 978-3-943292-55-8 in jeder Buchhandlung oder chiliverlag oder amazon oder jutta@pillat.de

oder 0341 9938398.

der weltmaler aus Leipzig, N. R.

der weltmaler aus Leipzig, N. R.

Jutta Pillat

träume wie aus dem kaleidoskop,

in dem kristalle bei der neuanordnung brechen,

stücke sich zeitlos aneinander reihen,

sie lassen sich schütteln und spiegeln sich mehrfach


als farbiges muster,

welches beim drehen verwandelt

in immer wieder junge struktur

das ist bewegliches spiel für die augen.


oft ist erhabenes gering und niedriges wächst weiter;

ausdehnungen sind grotesk in ihrem wunsch

nach differenz von leer,

nichts hält sich die waage.


Gulliver und die riesen ergreifen das wort.

manchmal tragen die figuren masken,

wenn sie aus der kälte kommen

sie klammern sich an den schlips vor der guilliotine.


albtraum fällt zusammen mit der illusion

vom röhrenden hirsch mit dem riesengeweih auf der

ebene in den bergen —

romantisch verzerrt sich das bild von der welt.


die hebelgesetze stimmen nicht mehr.

schweres wird leicht in die lüfte gehoben,

für eben mal heiter befunden.

und schlägt doch auf‘s herz.


die währung des malers ist die ...losigkeit,

ablehnung des gebundenen seins,

nicht mehr orientieren an etwas,

beschäftigen mit etwas irgendwie.


und doch sind es figuren,

die da erzählen von ihren

fleischlichen und sinnlichen geschäften

im irgendwo.


splitter eben in dem bild von der gegenwart.

farbe und zeichen und strich neigen einander zu

komposition von früher und währendem.

eventuell entsteht daraus etwas für morgen.


rätsel machen stumm.

erreicht es oder ist es

distanz, zerstörung,

ungefähr heilung?

was aus den

unsymmetrisch gebrochenen träumen erwacht.


Quelle:

Porträtgedicht aus dem Buch "die aus der kälte kommen" - siehe Teaser.


Bildrechte: Hans Peter Schaefer, http://www.reserv-a-rt.de