Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Luther in Leipzig
Die Leipziger Disputation 1519, Lithographie von Max Seliger, um 1900 (1)
Die Leipziger Disputation 1519, Lithographie von Max Seliger, um 1900 (1)


500 Jahre Reformation - das wird 2017 allerorten groß gefeiert, so auch in Leipzig. Denn hier trat Martin Luther einst zur berühmten Disputation an der Leipziger Universität an, bei der er öffentlich die alleinige Lehrautorität des Papstes anzweifelte. Das Streitgespräch zwischen dem altgläubigen Theologen Johannes Eck und den Reformatoren Luther, Karlstadt und Melanchthon markiert den beginnenden Bruch zwischen Rom und den Lutheranern.

Höhere Schulen und Universitäten hatten bedeutenden Anteil an der Verbreitung des reformatorischen Gedankenguts. Sie waren ein Motor für die Modernisierung der Gesellschaft im 16. Jahrhundert. Für die Universität Leipzig ging die Reformation mit vielfältigen Veränderungen einher, sowohl durch die Neubesetzung zentraler Ämter als auch die Übereignung des Leipziger Dominikanerklosters im Jahr 1544.

Luthers Besuche führten letztlich auch zum Erfolg der Reformation in Leipzig. Am 12. August 1545 hielt der Reformator wenige Monate vor seinem Tod eine vielbeachtete Predigt in der neuen Universitätskirche und verlieh ihr durch seine Präsenz eine Art „Weihe“, die im Gedächtnis der Universität und ihrer theologischen Fachvertreter bis heute wach gehalten wird (vgl. Geschichte der Universität Leipzig 1409-2009‚ Band 1).

500 years of the Reformation is being celebrated allover Germany in 2017 and Leipzig is no exception. Martin Luther once took part in the Famous debate at Leipzig University where he publically questioned the sole doctrinal authority of the Pope. Various exhibitions in the university library and the art collection of the university demonstrate among other things the significant contribution of colleges and universities to the dissemination of reformatory thought.

Quelle

Das Leipziger Universitätsmagazin 2017 - LUMAG Alumni, Nachdruck erlaubt

Foto

(1) Foto: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Kopfbild: Martin Luther, aus Wikimedia Commons, gemeinfrei