Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Erschienen im Bertuch Verlag:
ISBN: 978-3-86397-075-8

Allgemeines über die Kräuterernte

Allgemeines über die Kräuterernte

Viola Odorata

Das Kräuterweib vom Hexenberg. Foto; Archiv Müller - Bad Berka.
Das Kräuterweib vom Hexenberg. Foto; Archiv Müller - Bad Berka.

Ernte

Die Ernte der Kräuter bereitet viel Freude. Ich ernte bei schönem Wetter, aber niemals nach Regen. Auch der Tau sollte getrocknet sein.

Die geernteten Kräuter lege ich vorsichtig in einen Korb, sie dürfen nicht beschädigt werden. selbstverständlich erntet man nur sauberes und gesundes Kraut. Schneiden sie bei Wildkräutern nicht zu viel ab, sie müssen sich regenerieren können, weil nach lhnen auch weitere Kenner ernten möchten. Sie sollten auch den richtigen Erntezeitpunkt aussuchen, denn es könnte sonst die Wirkung eingeschränkt sein. Im Frühsommer haben die Blätter (kurz vor der Blütezeit) den größten Ölgehalt .

Beispiele für die Erntezeit:

- Pfeffererminze, Salbei und Thymian knapp vor der Vollblüte ernten

- Lindenblüten, Kamille- und Holunderblüten nur in voll aufgeblühtem Zustand ernten

Bei der Fruchteernte sollten Sie Folgendes beachten:

- Hagebutten, Schlehen und Holunderbeeren müssen voll ausgereift sein, ebenso Samen von Kümmel und Fenchel

Trocknen

Für das ideale Trocknen benötigen wir einen luftigen, dunklen und trockenen Raum. Luft ist sehr wichtig, damit die Feuchtigkeit aus den Kräutern aufgenommen werden kann. Natürlich muss die Luft zirkulieren können. ideal sind auch kleine Kräutersträuße, die man mit dem Kopf nach unten unter den bereits genannten Voraussetzungen aufhängt.

Aufbewahren

Getrocknete Kräuter sollten im Dunkeln aufbewahrt werden (dunkle Behälter). Wenn die Kräuter nach Heu riechen, haben sie die Wirkung verloren! Blüten und Blätter, aber auch dünne Stängel, können Sie sofort nach dem Ernten auch einfrieren (nicht blanchieren).

Quelle: Das Kräuterweib vom Hexenberg--vergleiche Teaser.