Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Kurt Franz & Claudia Maria Pecher
Kennst du die Brüder Grimm?

Der Froschkönig", „Schneewittchen" oder „Rapunzel" sind Erwachsenen und Kindern auf der ganzen Welt bekannt. Wer aber weiß mehr über das Brüderpaar zu erzählen als dessen Märchen? Und wer weiß schon, dass die Grimms auch viele schaurige, schöne Sagen sammelten, eine umfangreiche deutsche Grammatik veröffentlichten oder an einem allumfassenden Deutschen Wörterbuch arbeiteten?


Das Bach-Archiv Leipzig

Das Bach-Archiv Leipzig

Das Bosehaus am Thomaskirchhof. Heimstatt des Bach-Museums Leipzig,© Bach-Archiv Leipzig, Gert Mothes
Das Bosehaus am Thomaskirchhof. Heimstatt des Bach-Museums Leipzig,© Bach-Archiv Leipzig, Gert Mothes

Das Bach-Archiv Leipzig versteht sich als musikalisches Kompetenzzentrum am Hauptwirkungsort Johann Sebastian Bachs. Sein Zweck ist, Leben, Werk und Wirkungsgeschichte des Komponisten und der weit verzweigten Musikerfamilie Bach zu erforschen, sein Erbe zu bewahren und als Bildungsgut zu vermitteln. Im Bewusstsein der Bedeutung Bachs erfüllt es im historischen Bosehaus am Thomaskirchhof einen umfassenden und vielfältigen Auftrag für eine breite internationale Öffentlichkeit. Zugleich leistet es damit einen Beitrag zur Profilierung der Musikstadt Leipzig, deren kulturelle Identität der Name Bach maßgeblich prägt.
Die zentrale wissenschaftliche Aufgabe des Bach-Archivs Leipzig besteht in der Erschließung von Werk und Wirken Johann Sebastian Bachs sowie der Musikerfamilie Bach durch Grundlagenforschung, Publikationen, Noteneditionen, Vorträge und Konferenzen.

Die Bibliothek ist ein internationales Studienzentrum für Musikwissenschaftler, Musiker, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Sie ist die zentrale Sammelstelle für das weltweit erschienene Bach-Schrifttum sowie dokumentarischer Materialien und bietet einen bewusst breit angelegten Bestand an wissenschaftlicher Literatur zur Musik-, Geistes- und Kulturgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts. Kustodiale Aufgaben umfassen Pflege und Ausbau einer umfassenden Sammlung Bachscher Originalhandschriften, Frühdrucke, Dokumente sowie wichtiger historischer Quellen- und Bildmaterialien zu Bach und seinem Umfeld.

Schatzkammer im Bach-Museum Leipzig, Foto: ©Bach-Archiv Leipzig, Hermann Güner Blum, Hannover
Schatzkammer im Bach-Museum Leipzig, Foto: ©Bach-Archiv Leipzig, Hermann Güner Blum, Hannover

Im 2010 nach umfangreicher Rekonstruktion neu eröffneten Bach-Museum Leipzig wird mittels einer lehrreichen interaktiven und klingenden Dauerausstellung sowie thematisch wechselnden Kabinettausstellungen Bachs Leben und Wirken präsentiert. Die Museumspädagogik bietet vielfältige, auf alle Altersgruppen zugeschnittene Programme. Regelmäßige Museumsführungen werden ganzjährig durch ein Veranstaltungsprogramm mit Konzerten und Vorträgen im historischen Sommersaal des Bosehauses ergänzt. Im Jahr 2010 wurde dem Bach-Museum Leipzig der Tourismuspreis der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH verliehen.

BACHmosphäre auf dem Leipziger Marktplatz, Bachfest 2011, Foto: ©Bach-Archiv Leipzig, Gert Mothes
BACHmosphäre auf dem Leipziger Marktplatz, Bachfest 2011, Foto: ©Bach-Archiv Leipzig, Gert Mothes
Konzeption, Planung und Durchführung des jährlich im Juni stattfindenden und international renommierten Bachfestes Leipzig erfolgen im Auftrag der Stadt Leipzig. Die Besonderheit und den Kern des Bachfestes bilden Aufführungen von Johann Sebastian Bachs Werken in historischen Leipziger Wirkungsstätten. Konzerte von Leipziger Ensembles, insbesondere dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester, werden durch Auftritte renommierter Interpreten aus allen Teilen der Welt ergänzt. Ein jährliches Motto stellt Bachs Werk in das Licht eines jeweils wechselnden historischen Kontextes. Mit seinen über einhundert Veranstaltungen zählt das Bachfest Leipzig jährlich über 65.000 Besucher.
Historischer Sommersaal im Bach-Museum Foto:©Bach-Archiv Leipzig, Martin Klindtworth
Historischer Sommersaal im Bach-Museum Foto:©Bach-Archiv Leipzig, Martin Klindtworth
Im zweijährigen Turnus veranstaltet das Bach-Archiv Leipzig den internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb. Dieser Interpretationswettbewerb in den Fächern Klavier, Cembalo, Violine/Barockvioline, Gesang, Orgel und Violoncello/Barockvioloncello erfolgt unter der Schirmherrschaft des Freistaates Sachsen. Hervorragende Nachwuchskünstler präsentieren sich einer aus renommierten Bach-Interpreten international besetzten Jury. Der Bach-Wettbewerb Leipzig galt und gilt für zahlreiche Künstler als Sprungbrett für eine internationale Karriere.

 

Dieser Artikel ist eine autorisierte Fassung der Mitarbeiter der Stiftung Bach-Archiv Leipzig.
Der Bertuch Verlag dankt der Stiftung Bach-Archiv, insbesondere Frau von Sohl, für die freundliche Unterstützung und für die Nutzungsrechte der Bilder in diesem Artikel.

Weitere Informationen unter www.bach-leipzig.de und www.bachmuseumleipzig.de .