Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Erich-Zeigner-Ausstellung

Erich-Zeigner-Ausstellung

Dr. Manfred Hötzel

Die Zeigner-Ausstellung befindet sich wieder im Zeigner-Haus, Zschochersche Straße 21, 04299 Leipzig.
Unter dem Titel "Erich Zeigner. Demokrat - Bildungsbürger - Oberbürgermeister" wird auf zehn Tafeln nach einer biografischen Chronik in Text und Bild vor allem die Tätigkeit von Erich Zeigner als Leipziger Oberbürgermeister in den Jahren 1945-1949 dargestellt. Daneben werden das private Umfeld und die vielseitigen kulturellen Interessen Zeigners als Büchersammler, Kunst- und Musikfreund gezeigt.
Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit zwischen dem Stadtarchiv Leipzig (Leitung Dr. Beate Berger, Direktorin des Stadtarchivs) und dem Verein Erich Zeigner-Haus e. V. entstanden (Konzept und Texte: Dr. Manfred Hötzel). Gestaltet wurde die Ausstellung von der Grafikerin Gaby Kirchhoff. Die Ausstellung in der ehemaligen Wohnung E. Zeigners im Wohnhaus Zschochersche Straße 21 gibt zugleich die Möglichkeit, die noch vorhandenen originalen Objekte zu besichtigen: Möbel, Kunstgegenstände, ein Flügel Marke Rönisch von 1922, Noten des klassischen Repertoirs sowie die umfangreiche Büchersammlung Erich Zeigners.
Die Ausstellung kann nach Voranmeldung besichtigt werden: Montag bis Freitag 10.00 bis 15.00 Uhr, Tel 0341-870 9507, E-Mail: Erich-Zeigner-Haus@gmx.de
Das Erich-Zeigner-Haus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Straßenbahn Linie 3 und Bus Linie 74, Haltestelle jeweils Felsenkeller