Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Gefangen im Netz der Dunkelmänner

Berndt Seite, Annemarie Seite und Sibylle Seite

Berndt Seite und seine Familie möchten sich die »Stasi« von der Seele schreiben, um nicht ein Leben lang mit der DDR-Diktatur konfrontiert zu bleiben. Der Text soll einen Beitrag zur Aufarbeitung der SED-Diktatur leisten. 

Ausstellung zur Firmengeschichte

Ausstellung zur Firmengeschichte "Adolf Bleichert"

Gondel bei der Erprobung aus Fotosammlung des Stadtgesch. Museums Leipzig
Gondel bei der Erprobung aus Fotosammlung des Stadtgesch. Museums Leipzig

Am Donnerstag, dem 2. Dezember 2010, 15.00 Uhr wurde im Sächsischen Staatsarchiv - Staatsarchiv Leipzig Schongauerstraße 1, 04328 Leipzig, in der Nähe des Paunsdorf-Centers, eine Bleichert-Ausstellung eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hielt Dr. Manfred Hötzel zum Thema "Adolf Bleichert und die Drahtseilbahn".
Im Unterschied zu den bisherigen Bleichert-Ausstellungen stehen im Mittelpunkt Objekte aus dem Staatsarchiv Leipzig, vor allem Akten, Fotos und Werbefilme aus dem Firmen-Archiv Bleichert, das sich im Staatsarchiv befindet. Diese werden durch Objekte aus der Bleichert-Sammlung im Heinrich-Budde-Haus Leipzig und aus den Sammlungen der Dresdner Bergbahnen vervollständigt. Bekannt war in Leipzig die Verwendung einer Seilbahn bei dem Bau des Völkerschlachtdenkmales ab 1901. Legendär war die Entwicklung eines Elektrokarrens mit Trittbrettlenkung, genannt "Eidechse", der auf vielen Bahnhöfen zur Beförderung von Waren und Gepäck diente. 

Die Bleichert-Ausstellung im Sächsischen Staatsarchiv Leipzig ist beendet. Nach Rückführung der Exponate wird im Laufe des Monats Mai eine kleine Bleichert-Ausstellung im Heinrich-Budde-Haus in Leipzig-Gohlis gestaltet. Über die Eröffnung wird rechtzeitig informiert.