Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


 

Sächsischer Karpfen

Sächsischer Karpfen

Spiegelkarpfen, geangelt von Jan   Foto: W. Brekle
Spiegelkarpfen, geangelt von Jan Foto: W. Brekle

1 Karpfen, ca. 2 kg aus Wermsdorf oder einem anderen sächsischen Karpfenteich

1 Bund Petersilie

4 Eier

Butter

1 Semmel

100 gr Sahne

1 unbehandelte Zitrone

Salz, weißer Pfeffer

Flüssigwürze nach Geschmack

Muskatnuß

1 zerdrückte Knoblauchzehe

Apfelwein aus Köhra oder Wöllmen

40 gr Semmelbrösel

Parmesan gerieben, ca, 2 Esslöffel

Für die Apfelsauce:

2 Zwiebeln

Butter

3 Äpfel aus Sachsen

Bautzener Senf, mittelscharf

Apfelwein aus Köhra oder Wöllmen

evtl. Gemüsebrühe

Sahne

Äpfel der Sorte Lobo  Foto: Glysiak
Äpfel der Sorte Lobo Foto: Glysiak

Der Karpfen wird filitiert. Die Semmel wird in Sahne eingeweicht. Petersilie waschen, trocknen und klein hacken. Aus den Eiern ein Rührei in Butter gebraten fertigen.

Der Zitrone zur Hälfte die Schale abreiben, dann den Saft ausdrücken. Dicke Filetstücke vom Karpfen mit Zitronensaft und Salz marinieren, eine halbe Stunde stehen lassen. Dünne Karpfenteile pürieren.

Semmel gut ausdrücken. Diese mit dem pürierten Karpfen, der  Petersilie, der Zitronenschale, dem Pfeffer, nach Geschmack Flüssigwürze, wenig frisch geriebener Muskatnuß und dem Knoblauch vermengen und zu einer glatten Farce mixen.

Eine kleine Tasse Apfelwein in eine größere Auflaufform geben und die marinierten Karpfenfilets hineinlegen, die Farce darüber gut verteilen. Geriebenen Parmesan mit den Semmelbröseln mischen und obenauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad (Umluft) 50 Minuten überbacken.

Die Apfelsauce:

Zwiebeln schälen und klein schneiden, in Butter angehen lassen. Die Äpfel vierteln, die Kerngehäuse entfernen, die Viertel klein schneiden, zu den Zwiebeln geben. Den Senf einrühren und das Ganze durchschmoren lassen. Mit Apfelwein ablöschen und evtl. Gemüsebrühe auffüllen.( Die Sauce kann auch nur mit Apfelwein und Apfelsaft aufgefüllt werden.) Die Masse glatt pürieren und ein Schuß Sahne zugeben.

Die Sauce wird zum gebackenen Karpfen und zu Salzkartoffeln gereicht.

Aufgeschrieben von Ursula Brekle.