Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Paulus Luther

Sein Leben von ihm selbst aufgeschrieben. Ein wahrhaftiger Roman

Christoph Werner

Ein lesenswerter und informativer historischer Roman, der das Leben Paul Luthers - jüngster Sohn Martin Luthers und seines Zeichens fürstlicher Leibarzt und Alchimist - erzählt.

Sagen und Märchen

 

In den sächsischen Sagen und Märchen unserer Vorfahren, die seit dem 16. Jahrhundert in Chroniken und historischer Literatur gesammelt worden sind, aber auch aus mündlichen Überlieferungen stammen, spiegelt sich das große Interesse an der Entstehung der Stadt Leipzig wider. Sie zeigen Erklärungen für den Namen der Stadt, für markante Bauwerke und Straßennamen. Sie erzählen aus der Alltagswelt des Volkes und ranken sich um historische Persönlichkeiten und kulturhistorische Begebenheiten. Hexen, wilde Geister und Spukgeschichten verbreiten den Grusel, der uns so schön schauern lässt. Lesen Sie in einer kleinen Auswahl der interessantesten Sagen und Märchen. 

       Der schwarze Bruno zu Leipzig
Der schwarze Bruno zu Leipzig
Es heißt, er sei aus seiner Verbannung erlöst und wandle als schwarzer Hund an den Ufern der Elster und Pleiße, wo man oft sein nächtliches Heulen höre.
MEHR
Das Hochzeitswehr
Das Hochzeitswehr
Eine alte Leipziger Sage über die Liebe und ein Bootsunglück auf der Elster
MEHR
DAS HUFEISEN  AN DER NIKOLAIKIRCHE
DAS HUFEISEN AN DER NIKOLAIKIRCHE
von Dr. Jürgen Friedel
Hinter schmiedeeisernem Gestänge ?ndet der aufmerksame Betrachter an der Ostseite der Nikolaikirche zu Leipzig ein großes Hufeisen. Was hat es mit diesem Zeichen auf sich, das wandernde Handwerksburschen kennen mussten?
MEHR
Das Hufeisen an der Nikolaikirche
Das Hufeisen an der Nikolaikirche
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
Eine Legende, die sich um dieses Hufeisen rankt, dass die Handwerksburschen auf der Walz kennen mussten, wenn sie vorgaben, in Leipzig gewesen zu sein.
MEHR
Das Pflugziehen in Leipzig
Das Pflugziehen in Leipzig
von Dr. Jürgen Friedel
Wer von uns Mannsbildern schaut nicht gern auf junge ledige Frauenzimmer? ! Unsere Altvordern hatten da alljährlich einen derben Brauch. . .
MEHR
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
Das Schauen auf die Kinder
Das Schauen auf die Kinder
von Brüder Grimm
Das erste Kind war schon etliche Wochen alt gewesen, da habe man es zu drei unterschiedlichen Nächten in der Wiege aufgedeckt und in der Quer liegend gefunden...
MEHR
Der Kobold vom Matthäikirchhof
Der Kobold vom Matthäikirchhof
von Dr. Jürgen Friedel
Es war besonders schlimm in den Jahrzehnten des Dreißigjährigen Kriegs, was über unsere Stadt hereinbrach. Leipzig erholte sich wieder und fand zu neuer Größe...und der Kobold trieb seine Späße.
MEHR
Der Leipziger Kongress
Der Leipziger Kongress
von Florian Russi
Eine phantasiereiche und humorvolle Geschichte zum universitären Leben in Leipzig
MEHR
Der Marienbrunnen
Der Marienbrunnen
von Dr. Jürgen Friedel
Die Gartenvorstadt erhielt ihren Namen von einer Quelle, um die sich eine der schönsten Sagen unserer Stadt Leipzig webt.
MEHR
Der Ritter mit der eisernen Kette
Der Ritter mit der eisernen Kette
von Dr. Jürgen Friedel
Der Ritter Georg von Blanck besaß bis 1579 das Rittergut Wahren. Er war verurteilt bis an sein Lebensende als Zeichen seiner Schuld eine Eisenkette auf dem Leib zu tragen...
MEHR
Der Schatzgräber in der Angermühle
Der Schatzgräber in der Angermühle
von Dr. Jürgen Friedel
Der Meister, der Vater und auch der Pfarrer führten allen Ernstes ein Gespräch mit ihm. Daraufhin nahm er die sieben Seiten Beschwörungsregeln, zerriss sie und verbrannte sie danach allesamt. Erst nun vertraute er anderen seine Erlebnisse an.
MEHR
Der spukende Mönch im St. Georgenhause zu Leipzig
Der spukende Mönch im St. Georgenhause zu Leipzig
von Dr. Jürgen Friedel
In diesem St. Georgenhause also ließ sich in vergangenen Jahrhunderten tagtäglich ein Mönch sehen...der Wächter erhielt eine schallende Maulschelle von dem Mönch...
MEHR
Der Ursprung der Sachsen
Der Ursprung der Sachsen
Die Deutschen sollen auf den Bäumen gewachsen sein
MEHR
Der Ursprung von Leipzig und seinen Linden
Der Ursprung von Leipzig und seinen Linden
Die Linde als Zeichen der Freien und Edlen heisst in der wendischen Sprache Libonitz, kurz Lyptz - Ursprung des Namens
MEHR
Die alte Frau in der Thomasschule
Die alte Frau in der Thomasschule
von Dr. Jürgen Friedel
Auch unsere Thomasschule, die schon ihr 800jähriges Jubiläum gefeiert hat, ist von Sagen nicht verschont geblieben.
MEHR
Die Eule am Haus vom Brühl
Die Eule am Haus vom Brühl
von Dr. Jürgen Friedel
Was, Ihr habt die Eule nie alt gesehen? Das Haus wurde im 2. Weltkrieg durch Bomben zerstört?! Aber geht mal die Nikolaistraße entlang, dann werdet Ihr die Eule gewiss entdecken, sie ist wieder da!
MEHR
Die Heilige Brücke
Die Heilige Brücke
von Dr. Jürgen Friedel
Katharina, die Zwillingsschwester, nahm alles auf sich. Das Urteil, vom Zorn der Äbtissin diktiert, lautete: Todesstrafe.
MEHR
Die Kanonenkugel vom Johannisfriedhof
Die Kanonenkugel vom Johannisfriedhof
von Dr. Jürgen Friedel
Mit großer Feierlichkeit wurde Dorchen zu Grabe getragen. Die Kanonenkugel, die ihr Leid vervielfacht hatte, mauerte man ein in die Wand über ihrem Grabe...
MEHR
Die Nixe von Lindenau
Die Nixe von Lindenau
von Dr. Jürgen Friedel
Wenn sich nun einer fände, der die Mühle wieder klappern ließe. Wer weiß, vielleicht kämen sie zurück, die Nixen. Wäre das nicht schön, selbst wenn die Nixen nur in unserer Phantasie leben würden?
MEHR
Die Totengräber von Großzschocher
Die Totengräber von Großzschocher
von Dr. Jürgen Friedel
Sie sind mit glühenden Zangen gerissen, gerädert und aufs Rad geflochten worden. Das geschah im Jahre 1582. Bald darauf hat der Handwerksbursche seine Braut, der er das Leben gerettet, zum Altar geführt.
MEHR
DIE WETTERMACHER IN LEIPZIG
DIE WETTERMACHER IN LEIPZIG
von Dr. Jürgen Friedel
Wer hätte sich nicht schon einmal gewünscht, das Wetter in seinem Sinne beein?ussen zu können? In unserer Stadt ist das einmal gelungen, aber auch das ist schon sehr lange her . . .
MEHR
Doktor Faust reitet zu Leipzig auf einem Fasse
Doktor Faust reitet zu Leipzig auf einem Fasse
Diese populäre Sage, 1589 erstmalig veröffentlicht, war Johann Wolfgang von Goethe bekannt, bekannt war ihm auch "Auerbachs Keller", dem er im "Faust I", Szene Auerbachs Keller, ein Denkmal setzte.
MEHR
Hermann von Harras
Hermann von Harras
von Dr. Jürgen Friedel
Wer war dieser Mann, dessen Grabstein gleich rechts im südlichen Seitenschiff der Thomaskirche zu sehen ist, wenn man vom Thomaskirchhof herein kommt?
MEHR
Markgraf Diezmanns Tod
Markgraf Diezmanns Tod
von Dr. Jürgen Friedel
Die Leipziger sind gewiss, dass Philipp von Nassau und der Probst von Pegau hinter dem Anschlag stecken. Zur Erinnerung daran, dass das Pferd scheute, seinen Herrn zur Unglücksstätte zu bringen, befestigte man das Hufeisen an der Kirchmauer der Nikolaikirche.
MEHR
Spuk auf der Funkenburg
Spuk auf der Funkenburg
von Dr. Jürgen Friedel
Dem Gast wurde, wie er es erbat, ein Lager im Burgsaale hergerichtet. Dort trieben die Geister besonders gern ihren Spuk, ein furchterregendes gespenstisches Spiel...
MEHR
Wasserrecht
Wasserrecht
Die Nix möchte dich hineinziehen!
MEHR