Leipzig Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.leipzig-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Albrecht, Prof. Dr. sc. Friedrich

Albrecht, Prof. Dr. sc. Friedrich

aus Leipzig

 

Friedrich  Albrecht, 1930 geboren,  ist Literaturwissenschaftler und Essayist. Er lebt in Leipzig. Von 1952 bis 1959 studierte er in Leipzig Germanistik. 1964 promovierte er mit dem Thema „Die Erzählerin Anna Seghers 1926-1932". Die Dissertationsschrift wurde 1965 veröffentlicht. 1970 habilitierte sich Friedrich Albrecht mit dem Thema „Deutsche Schriftsteller in der „Entscheidung".
Nach Assistenz-Jahren an der Universität in Leipzig arbeitete er von 1959 bis 1977 in einer Forschungsabteilung der Akademie der Künste der DDR. In den Folgejahren lehrte er am Institut für Literatur „Johannes R. Becher", seit 1981 als ordentlicher Professor.
Von 1991 bis 1994 war er Gastprofessor an der Universität „Paul Verlaine" in Metz.

Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts, besonders Anna Seghers und Klaus Mann, die sozialistische Literaturtradition in der Weimarer Republik, die Exilliteratur 1933-1945 sowie die Literatur der DDR. In diesen Fachgebieten hat er zahlreiche Beiträge veröffentlicht. 2005 erschien im Peter Lang Verlag Berlin/ New York  sein Sammelband „Bemühungen. Arbeiten zum Werk von Anna Seghers 1965-2004". 2009 wird im gleichen Verlag sein Buch „Klaus Mann der Mittler" herauskommen.

Im Bertuch-Verlag  Weimar erschien 2008 in der Reihe „Bertuchs Weltliteratur für junge Leser" sein Band „Kennst du Anna Seghers?", http://www.bertuch-verlag.com

Beiträge dieses Autors auf www.leipzig-lese.de: